Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Wohnen in Hannover und der Region Wohnen am Hohen Ufer
Mehr Bauen & Wohnen Wohnen in Hannover und der Region Wohnen am Hohen Ufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 07.11.2017
Leben am Wasser: Den Bewohnern der oberen Maisonettewohnungen eröffnet sich ein Blick über die Leine bis in die Calenberger Neustadt. Quelle: hanova
Hannover

Anfang kommenden Jahres erstrahlt einer der bedeutendsten Orte Hannovers in völlig neuem Glanz. Das Hohe Ufer wird zur Flaniermeile an der Leine. Dabei kommt dem neuen Gebäude, das hanova derzeit mit den Architekten BKSP und dem Bauträger Hochtief am westlichen Marstallplatz errichtet, eine zentrale Rolle zu. Die fünfgeschossige Immobilie mit rund 4250 Quadratmetern Fläche schließt erstmals seit dem Krieg die attraktive Baulücke neben dem Üstra-Hauptsitz.

In den Obergeschossen des Wohn- und Geschäftshauses entstehen insgesamt 25 exklusive Wohnungen, im Erdgeschoss zwei Räumlichkeiten für Gastronomie. Diese grenzen zum einen direkt an das „neue“ Leineufer mit Baumallee und breiter Freitreppe zum Wasser, zum anderen an den attraktiven Platz am Marstall.

Mit der Fassadengestaltung aus hellem Naturstein und metallischen Elementen fügt sich der Neubau harmonisch in die Nachbarschaft ein. Von der Seite am Hohen Ufer können die künftigen Bewohner der großzügigen Maisonettewohnungen in den beiden oberen Etagen schon bald einen hervorragenden Blick über die Leine bis in die Calenberger Neustadt schweifen lassen. Zu den Wohnungen gehört ein eigener Mieterkeller, und in der Tiefgarage stehen insgesamt 30 Stellplätze zur Verfügung.

Das neue Gebäude übertrifft die energetischen Anforderungen der Energiesparverordnung 2014. Eine Besonderheit ist die Energieversorgung eines Eisspeichers: Er erwärmt sich durch mehrere Umweltenergien gleichzeitig. Sonnenkollektoren auf dem Dach werden ebenso für die Energiegewinnung genutzt wie die natürliche Erdwärme und andere Faktoren wie beispielsweise warmer Regen. Die Folge ist eine herausragende Energiebilanz.

Darüber hinaus erhält der hanova-Neubau das Zertifikat „Gesundheitsverträglicher Innenausbau“. Ein anerkannter Fachmann hat sämtliche Baumaterialien auf gesundheitliche Beeinträchtigungen nach gesetzlicher Anforderung überprüft und den Bau mit überdurchschnittlicher Gesundheitsverträglichkeit freigegeben. Das bedeutet, dass alle im Innenausbau eingesetzten Materialien schadstofffrei und geruchsneutral sind.

hanova
Otto-Brenner-Straße 4
30159 Hannover

Telefon (05 11) 64 67 0

E-Mail: info@hanova.de

Internet: www.hanova.de

Vom Fachwerk- bis zum Designerhaus: 18 Musterhäuser liefern Bauinteressierten viele Ideen für ihr neues Zuhause.

07.11.2017

Die Fischer-Bau GmbH errichtet in Bemerode 24 moderne Stadthäuser.

07.11.2017

Theo Gerlach Wohnungsbau errichtet in Kleefeld neue Eigentumswohnungen in moderner Architektur.

07.11.2017