Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mietrechtstipp Beim Gießen auf dem Balkon Rücksicht auf Nachbarn nehmen
Mehr Bauen & Wohnen Mietrechtstipp Beim Gießen auf dem Balkon Rücksicht auf Nachbarn nehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:58 30.07.2018
Wer beim Blumengießen ständig keine Rücksicht auf die Nachbarn nimmt, muss sogar mit einer Abmahnung des Vermieters rechnen. Quelle: Nicolas Armer
Berlin

Gerade in der heißen Jahreszeit benötigen auch Balkonpflanzen viel Wasser. Beim Blumengießen sollte man aber darauf achten, dass andere Bewohner nicht in ihrer Balkonnutzung beeinträchtigt werden. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin.

So sollte möglichst vermieden werden, dass herabtropfendes Wasser auf den Balkon oder die Terrasse der Nachbarn gelangt. Denn laut dem Landgericht München I können diese verlangen, dass über ihnen wohnende Nachbarn nicht gerade dann Blumen gießen, wenn sie selber ihre Freiflächen nutzen und durch herabtropfendes Wasser gestört werden könnten (Az.: 1 S 1836/13).

Daher sollte das Blumengießen möglichst dann erfolgen, wenn die Nachbarn ihre Balkone oder Terrassen gerade nicht nutzen. Oder die Nachbarn sollten vorher gefragt werden, ob sie durch das Blumengießen gestört werden.

Wer beim Blumengießen fortlaufend keine Rücksicht auf die Nachbarn nimmt und so nachhaltig den Hausfrieden stört, muss sogar mit einer Abmahnung des Vermieters rechnen. Denn die betroffenen Nachbarn können vom Vermieter verlangen, dass er Störungen des Hausfriedens unterbindet.

dpa

Wo gebaut wird, da ist es meist laut und staubig. Für Mieter sind größere Arbeiten deshalb mitunter unangenehm. Sie haben das Recht, ihre Miete in gravierenden Fällen zu mindern.

27.07.2018

Betriebskostenabrechnungen müssen nachvollziehbar sein. Schlüsselt ein Vermieter bestimmte Posten nicht auf, muss der Mieter unter Umständen nicht zahlen.

25.07.2018

Eine längere Reise, wenig Geld oder der Wunsch in Gemeinschaft zu leben - es gibt viele Gründe ein Zimmer oder gleich die ganze Wohnung unterzuvermieten. Doch der Vermieter ist in diese Pläne einzubeziehen.

23.07.2018