Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gewerbeimmobilien Baustellencheck: 17 spannende Bauprojekte in und um Hannover
Mehr Bauen & Wohnen Gewerbeimmobilien Baustellencheck: 17 spannende Bauprojekte in und um Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 05.10.2018
Listholzer Uferblicke

Wasserstadt Limmer, Hannover: Im Juni dieses Jahres reichte die Wasserstadt Limmer Projektentwicklungsgesellschaft den ersten Bauantrag ein. Allein im ersten Bauabschnitt entstehen 515 Wohneinheiten, darunter 25 als Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser. Die ersten Häuser sollen bis Herbst 2019 stehen. Außer Wohnraum werden auch Einzelhandel, Gastronomie und Gewerbe entwickelt.

Kronsberg-Süd, Hannover: Am südlichen Kronsberg entsteht ein neues Wohngebiet mit rund 3500 Wohneinheiten; ein Viertel davon öffentlich gefördert. Geplant sind Dienstleistungsangebote, Einzelhandel, Kitas und Grundschule. Mehrere Interessengemeinschaften – darunter Akteure der lokalen Wohnungswirtschaft – entwickeln die drei Projektgebiete Nord, Mitte und Süd jeweils gemeinsam. Der erste Spatenstich erfolgte im August dieses Jahres. Bis 2023 sollen 2500 Wohneinheiten fertig sein.

Listholzer Uferblicke, Hannover: Ganz auf Familien und nachbarschaftliches Miteinander setzt das Unternehmen Gundlach mit diesem Neubauquartier am Mittellandkanal. Geplant hat es das Hamburger Büro blauraum architekten. Es wird von kleinen Quartiersgärten und Zugang zur Uferpromenade am Kanal geprägt. Insgesamt entstehen 49 Reihenhäuser. Die Fertigstellung ist für den Winter 2018/2019 vorgesehen.

Buchholzer Grün, Hannover: Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Hanova entwickelt das Groß-Buchholzer Neubaugebiet auf dem Areal des ehemaligen Oststadtkrankenhauses; ebenfalls nah am Mittellandkanal. Die Investoren der einzelnen Bauflächen werden noch benannt, Hanova legt Wert auf bestandshaltende Gesellschaften. Das Viertel entsteht mit fast 400 Wohneinheiten, Kita und Geschäften ab 2019.

Lister Dreieck, Hannover: Bis Frühjahr 2019 entsteht auf dem einstigen ZOB das rund 28 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche umfassende Verwaltungsgebäude der Deutschen Bahn. Der Konzern fasst im 2017 gestarteten Neubau am Hauptbahnhof mehrere Tochterunternehmen zusammen. Das neungeschossige Gebäude bietet 750 Arbeitsplätze. Entwickelt hat das Projekt das Essener Immobilienunternehmen Kölbl Kruse.

Enercity-Zentralverwaltung, Hannover: Mehr Kundenfokus, eine offene Gestaltung, ein lichterfülltes Atrium und viele Treffpunkte – all das wird die neue Enercity- Zentrale bis 2021 bieten. Die Architektur kommt vom Stuttgarter Büro „haascookzemmrich STUDIO 2050“. Das Gebäude wird als Passivhaus geplant; Enercity legt Wert auf Nachhaltigkeit. Hinzu kommen Photovoltaik auf dem Dach und öffentliche E-Ladesäulen.

Geschäftshaus Georgstraße, Hannover: Das alte Baby- Walz-Geschäftshaus in Höhe Schmiedestraße wird abgerissen. Im geplanten Neubau wird voraussichtlich ein Textilhändler das neue Erdgeschoss beziehen. Die beiden oberen Etagen werden an diesem hoch attraktiven Standort Platz für Büros und Geschäftsräume bieten.

Conti-Zentralverwaltung, Hannover: Nach Vorarbeiten startete die Continental AG Ende Juli dieses Jahres offiziell mit dem Bau der neuen Unternehmenszentrale am Pferdeturm. Auf zwei Grundstücken beiderseits der Hans-Böckler- Allee entstehen bis voraussichtlich Ende 2020 insgesamt acht Gebäude für rund 1250 Mitarbeiter; deren Einzug wird im 150. Jahr des Technologieriesen – also 2021 – vollzogen sein. Vier Brücken werden die einzelnen Bereiche des Komplexes verbinden.

Büro- und Geschäftshaus Hannover- Vahrenwald: Gegenüber der historischen Conti-Verwaltung an der Vahrenwalder Straße errichtet LIST Develop Commercial bis 2020 ein markantes Neubauensemble. Der Komplex wird ein neues Hotel mit 150 Betten sowie Büroräume und Filialen der Einzelhändler Rewe und dm-Markt aufnehmen. Der erste Spatenstich erfolgte im Juni dieses Jahres.

City Gate Nord, Hannover: Im Norden Hannovers haben die Partner Hannover Region Grundstücksgesellschaft (HRG) und Delta Bau AG den ersten Bauabschnitt vollendet. Als erstes Unternehmen hat Vodafone den Neubau mit 9000 Quadratmetern Bürofläche, Kantine und Shopflächen bezogen. Bis Anfang September dieses Jahres kamen insgesamt rund 450 Mitarbeiter. Perspektivisch geht es mit dem zweiten Bauabschnitt weiter, der bis zu 13 000 Quadratmeter Bürofläche auf sechs Etagen bieten kann.

Wabco Engineering Innovation Center, Hannover: Im August dieses Jahres präsentierte der Zuliefererkonzern sein neues Global Engineering Innovation Center am Lindener Hafen der Öffentlichkeit. Rund 25 Millionen Euro flossen in das Projekt, das in nur 18 Monaten Bauzeit entstand. Forschung und Entwicklung für die Nutzfahrzeugindustrie finden dort statt.

Verwaltungsgebäude Öffentliche Ordnung, Hannover: Barrierefrei, einladend und bürgerfreundlich – das wird die neue Außenstelle des Rathauses am Schützenplatz 1. Der Neubau nähert sich seiner Fertigstellung; voraussichtlich im ersten Quartal 2019. In den Monaten darauf erfolgt nach und nach der Einzug der Behörden. Die besucherstärksten Ämter werden im Erdgeschoss untergebracht. Die kommunale Wohnungsbaugesellschaft schafft modernste Räume für rund 600 städtische Mitarbeiter.

Rathaus Kontor und Ratsquartier, Hannover: Die BAUM Unternehmensgruppe ist mehrfach in Hannover engagiert. Kurz vor der Vollendung (Plan: Ende 2018) steht das Rathaus Kontor visà- vis vom hannoverschen Rathaus. Aus einem einstigen VHS-Gebäude wird nach aufwendiger Kernsanierung ein modernes Bürohaus mit City- Wohnungen. An der Bruchmeisterallee entsteht das Ratsquartier. Dort realisiert BAUM gewerbliche Nutzungsmöglichkeiten auf insgesamt 12 000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Die Fertigstellung ist Ende 2019, Anfang 2020 geplant.

Ärztehaus Berliner Allee, Hannover: Die Ärztekammer Niedersachsen baut an ihrem traditionellen Standort im Stadtzentrum eine zeitgemäße Landesgeschäftsstelle. Abriss des Altbaus und Neubau werden bis 2021 realisiert. Die Ärztekammer investiert rund 50 Millionen Euro an reinen Baukosten in den Komplex mit begrünten Dachflächen, Wandelhalle und einladender Gestaltung.

Haupt-Güterbahnhof, Hannover: Aurelis haucht dem ehemaligen Haupt-Güterbahnhof in Hannovers Innenstadt neues Leben ein. In Kürze wird das Areal bezogen, dessen Charakter und Geschichte vom Hamburger Eigentümer berücksichtigt wurden. Büro- und Gewerbeflächen bietet der revitalisierte Standort ebenso wie Flächen für Gastronomie und Freizeit.

Maschinenbau-Campus Garbsen: Die Leibniz Universität Hannover fasst alle 18 Institute der Fakultät für Maschinenbau an einem Standort zusammen. Ab Sommer 2019 beginnt der Umzug der Institute. Der überwiegende Teil der Lehrveranstaltungen soll ab dem Wintersemester 2019/20 auf dem neuen Campus stattfinden. Acht Häuser, drei Institutsbauten, ein Forschungsbau, ein Hörsaalgebäude, ein Seminar- und Studierendenhaus, eine Mensa und ein Technikhaus bilden mit dem bereits bestehenden Produktionstechnischen Zentrum Hannover (erster Bauabschnitt) den künftigen Campus für rund 5000 Studierende und Beschäftigte der LUH.

MegaHub, Lehrte: Die Deutsche Bahn AG baut auf dem Gelände des alten Rangierbahnhofs Lehrte eine Schnellumschlag-Anlage mit Hochleistungsportalkränen und eine neue, vollautomatische Sortieranlage. Güter werden hier – je nach Zielort – von Zug zu Zug oder zwischen Güterzug und Lkw umgeschlagen. Das langwierige Rangieren von Zügen entfällt. Voraussichtlich 2019 geht der MegaHub in Betrieb.

Gewerbeimmobilien Immobilienmarktbericht Hannover - Zahlen, Daten, Fakten

16. Immobilienmarktbericht Hannover ist erschienen

04.10.2018
Gewerbeimmobilien meravis Immobiliengruppe - Alles aus einer Hand

Die meravis Immobiliengruppe ist starker Partner für Mieter, Käufer und Investoren.

04.10.2018

Kind Hörgeräte errichtet Campus für Aus- und Weiterbildung.

04.10.2018