Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Verbraucher dürfen Gas- und Stromzähler selbst ablesen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Verbraucher dürfen Gas- und Stromzähler selbst ablesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 17.03.2015
Viele Anbieter erlauben ihren Kunden, den Zählerstand selbst abzulesen. Quelle: Martin Gerten
Anzeige
Berlin

In der Regel sei das aber gar nicht nötig, sagt Jürgen Schröder von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Denn viele Anbieter erlauben mittlerweile ihren Kunden, den Zählerstand selbst abzulesen und das Ergebnis direkt an den Versorger weiterzuleiten. "Das ist online oder per Postkarte möglich", sagt Schröder.

Der Anbieter hat die Möglichkeit, mit Hilfe von Vergleichswerten zu überprüfen, ob die übermittelten Zählerstände den vergangenen Verbrauchswerten entsprechen. Sollte der Anbieter Zweifel haben, kann er immer noch einen Mitarbeiter zur Überprüfung schicken, sagt der Verbraucherschützer. Außerdem kann er die Daten der örtlichen Netzbetreiber nutzen.

Wenn eine Rechnung nur auf Schätzungen des Anbieters beruht, können Verbraucher dagegen Widerspruch einlegen, sagt Schröder. Er rät dazu, die Werte genau zu kontrollieren. Das sei vor allem ratsam, wenn ein Anbieterwechsel oder eine Preiserhöhung anstehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Zähneputzen das Wasser laufen lassen, eine halbe Stunde unter der Dusche stehen - das alles verbraucht im Alltag viel Wasser. Der Umwelt und der eigenen Geldbörse zuliebe gilt es deshalb, Wasser zu sparen.

17.03.2015

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Heimwerker können leicht alte Kommoden, Fensterrahmen und Stühle wieder auffrischen - aber erst muss der Lack ab. Wie das geht und worauf sie beim neuen Anstrich achten, erklären Experten.

16.03.2015

Dusche, Toilette, Waschbecken - fertig ist das Badezimmer? "Das Bad ist heute viel mehr", sagt Jens J. Wischmann von der Vereinigung Deutscher Sanitärwirtschaft in Bonn.

16.03.2015
Anzeige