Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aktuelles Woran sich kaputte Stoßdämpfer bemerkbar machen
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Woran sich kaputte Stoßdämpfer bemerkbar machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:09 06.03.2017
Verschlechtert sich die Bodenhaftung eines Fahrzeugs, kann dies an kaputten Stoßdämpfern liegen. Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Stuttgart

Fühlt sich das Auto beim Fahren schwammig an? Flattert das Lenkrad oder nutzen sich die Reifen ungleichmäßig ab? Wenn ja, können kaputte Stoßdämpfer die Ursache sein, teilt die Prüforganisation Dekra mit.

Auch wenn aus den Dämpfern Öl leckt oder die Karosserie beim Herunterdrücken mit der Hand nachschwingt, können das Indizien sein. Doch Dämpfer verschleißen "schleichend", so dass der Fahrer sich an die Verschlechterung gewöhnen könne. Die Dekra rät, sie spätestens ab einer Laufleistung von 80 000 Kilometern alle 20 000 Kilometer etwa in einer Werkstatt prüfen zu lassen.

Stoßdämpfer sorgen dafür, etwa bei Bodenwellen die Schwingungen des Autos zu dämpfen und so den steten Kontakt der Räder zur Straße zu gewährleisten. Bei verschlissenen Dämpfern reduziere sich die Bodenhaftung und damit die Kurvenstabilität und Spurtreue. Längere Bremswege, Ausbrechen in Kurven oder früheres Aquaplaning könnten unter anderem die Folge sein.

dpa

Oldtimer-Autos verbuchen seit Jahren beachtliche Wertsteigerungen. Soll man sie in Zeiten niedriger Zinsen als Investment nutzen? Auf der Stuttgarter Oldtimer-Messe Retro Classics findet man einige Antworten.

03.03.2017

Ob auf Reisen, zur Hochschule oder zur täglichen Arbeit: Gelegenheiten, Fahrgemeinschaften zu bilden, gibt es viele. Auf Neudeutsch heißt das "Shared mobility" und wird durch Apps immer flexibler.

03.03.2017

In wenigen Tagen wird die Autowelt wieder einmal nach Genf schauen, denn dort beginnt mit dem 87. Autosalon eines der wichtigsten Großereignisse der Branche. Statt alternativer Antriebstechnologien werden wohl Sport- und Luxusmodelle die Szene beherrschen.

03.03.2017
Anzeige