Navigation:

© Rainer Dröse

|
Heute Start

Hannover: „Ein ganz besonderes Schützenfest“

Heute fällt der Startschuss für Hannovers grüne Jahreszeit: Das 487. Schützenfest steht im Jahr des Stadtjubiläums stark im Zeichen der Geschichte: „Wir wollen die Verbindung von Tradition und Moderne deutlich sichtbar machen“, so OB Stefan Schostok gestern bei der Vorstellung des Programms, „dieses Schützenfest wird ein ganz besonderes sein.“

Hannover. Zu 90 Prozent gehe wie gewohnt die Post ab, betont Organisator Klaus Timaeus, aber zu zehn Prozent sei das Fest historisch: „Es gibt Fahr- und Laufgeschäfte, die es früher schon gab. Eine Brücke zur Nostalgie.“ Und wenn sich dieses Konzept bewähre, könnte es so auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Nicht alle eingeplanten historischen Geschäfte konnten den Anforderungen der Moderne gerecht werden. Zwei von ihnen scheiterten am Münchener Tüv. Doch kurzfristig konnte Ersatz organisiert werden. „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ kommt man etwa in rollenden Tonnen schnell ins Schwanken. Von der Gemütlichkeit des mehr als 150 Jahre alten Etagenkarussells gleich hinter dem Haupteingang konnten sich Schostok und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle gleich beim Probesitzen selbst überzeugen. „Ein Karussell für Jung und Alt“, schwärmt Besitzerin Tanja Hartmann.

Und während sich das zweigeschossige Gefährt langsam in Bewegung setzt, kommt der dazu passende Sound von einer ebenfalls historischen Orgel. Davon gibt es insgesamt drei über den Platz vorzugsweise in den Eingangsbereichen verteilt, die neben den wummernden Beats der modernen Geschäfte nostalgisches Flair verbreiten. Daneben gibt es etwa mit der „Petersburger Schlittenfahrt“ auch moderne Attraktionen, die rein optisch auf alt getrimmt wurden.

Auch wenn es in diesem Jahr vielleicht ein bisschen ruhiger zugehe, so Timaeus, gebe es natürlich auch wieder jede Menge High-Tech. Die mit 65 Metern höchste Überschlagschaukel der Welt, „Infinity“, der Riesenflügel „Apollo 13“ und der sich um alle Achsen drehende „Big Spin“ werden die Adrenalinpegel der Mutigen nach oben treiben.

Insgesamt versprechen 26 Attraktionen jede Menge Spaß. In fünf Fest- und Diskozelten sorgen DJs und Live-Musiker für Stimmung. Beim Abschluss am Sonntag, den 10. Juli, nehmen die Organisatoren Rücksicht auf die Fußballfans: Da an diesem Tag das Endspiel der Europameisterschaft stattfindet, wird, sollte Deutschland dabei sein, der Zapfenstreich auf 19 Uhr vorgezogen. Die Fahrgeschäfte haben natürlich bis 24 Uhr geöffnet.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h