Navigation:
DES SCHÜTZEN SCHÖNSTER SCHATZ: Auf den Pin 2015müssen die Schützen vorerst noch verzichten.

DES SCHÜTZEN SCHÖNSTER SCHATZ: Auf den Pin 2015 müssen die Schützen vorerst noch verzichten.© NSSV

|
Orden

Poststreik verhindert Auszeichnung der Schützen

Noch bis Sonntag kämpfen 4000 Schützen um die Landesmeisterschaft in den verschiedenen Disziplinen. Doch auf dem Bundesstützpunkt Sportschießen Hannover in Wilkenburg (Hemmingen) ist die Stimmung gedrückt. Denn der seit Wochen andauernde Poststreik bringt die Sportschützen um ihre verdienten Lorbeeren.

Hannover. „Wir warten noch auf rund 600 Urkunden für die Landesmeisterschaft. Eigentlich sollten sie Anfang Juni hier sein“, sagt Ulrich Nordmann, Landesgeschäftsführer des Niedersächsischen Sport- und Schützenverbandes (NSSV). Fast noch mehr schmerzt die Schützen, dass sie wohl auf ihre geliebten Pins mit der goldenen Krone verzichten müssen.

Am Landeskönigsschießen kann jeder Schütze ohne Qualifikation teilnehmen. Bei den Sportlern ist das sehr beliebt. Sie können beliebig viele Schüsse kaufen (zehn Schuss für drei Euro). Am Ende des Wettkampfs erhalten sie dann als Auszeichnung für die Teilnahme den Pin. Etwa 350 Schützen haben am Landeskönigsschießen teilgenommen. „Unsere Nachfragen bei der Post haben nichts ergeben“, sagt Nordmann. Man sei zwar im Besitz einer Sendungsnummer, aber trotzdem könne die Post nicht sagen, wo die Auszeichnungen lägen.

Nun werde man die Pins den Wettkämpfern nachschicken. „Wir senden die Auszeichnungen an die Kreisverbände, die dann die Verteilung an die Mitglieder übernehmen“, sagt der NSSV-Geschäftsführer. So ganz müssen die Schützen aber nicht auf die Belohnung für ihre Wettkämpfe verzichten. „Die Medaillen haben wir zum Glück schon früher bestellt“, sagt Nordmann.

Beim Schützenausmarsch fällt der fehlende Pin ohnehin kaum ins Gewicht.


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Ihre Region
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h
° °
%
km/h