Navigation:
Sicherheit

Obama in Hannover: Selbst Winken verboten

 Während des Hannover-Besuchs von US-Präsident Barack Obama am 24. April muss die Bevölkerung sich teils auf erhebliche Sicherheitsvorkehrungen einstellen. Sogar das Winken ist verboten.

Hannover. Die USA sind in diesem Jahr Partnerland der Hannover Messe, die am 24.04.2016, ab 18:00 Uhr, durch den amerikanischen Präsidenten Barack Obama und die Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet wird. Im Zusammenhang mit dem Aufenthalt des amerikanischen Präsidenten plant die Polizei derzeit einen Einsatz mit herausragend hohen Sicherheitsvorkehrungen. Für den Moment, in dem der US-Präsident mit seiner Kolonne und Staatsgästen zum Congress Centrum und zurück fährt, rät die Polizei Anwohnern, sich von den Fenstern fernzuhalten. Dies sei nötig, um Irritationen mit den Sicherheitskräften und eine mögliche Überprüfung der Wohnung zu vermeiden, teilten die Sicherheitskräfte am Montag mit.

Für die Planung hat die Behörde einen Vorbereitungsstab eingesetzt, die Einsatzleitung wurde Polizeivizepräsident Thomas Rochell übertragen.

Momentan laufen die Vorbereitungen für diesen Einsatz auf Hochtouren, jedoch stehen die die Bürgerinnen und Bürger betreffenden Maßnahmen sowie die vom Besuch tangierten Örtlichkeiten noch nicht abschließend fest. Sicher ist jedoch, dass Präsident Obama mit Merkel am Sonntag, 24.04.2016, ab 18:00 Uhr, im Kuppelsaal des Hannover Congress Centrum (HCC) die Messe offiziell eröffnen wird.

In diesem Zusammenhang wird bereits ab Samstag rund um den Veranstaltungsort ein Sicherheitsbereich eingerichtet. Hierdurch wird es für die Anwohnerinnen und Anwohner des Zooviertels zu Beeinträchtigungen kommen. Um die Anwohnerinnen und Anwohner über die sie betreffenden Einschränkungen zu informieren, haben Polizeibeamte heute begonnen, Anwohneranschreiben im Zooviertel zu verteilen. In diesem werden Betroffene unter anderem über erforderliche Verkehrsmaßnahmen im Umfeld des HCC, darüber hinaus aber auch über sonstige Besonderheiten, zum Beispiel bei beabsichtigtem Empfang von Besuchern, informiert.

Außerdem ist dem Schreiben eine Karte über die genauen Grenzen des Sicherheitsbereiches und der Zufahrtsmöglichkeit beigefügt. Die Behörde plant für Mittwoch um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung für interessierte Anwohnerinnen und Anwohner des Zooviertels in der Aula des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums an der Seelhorststraße 52.

Ab sofort hat die PD Hannover auch ein Bürgertelefon für Fragen rund um den Polizeieinsatz anlässlich des Besuchs des amerikanischen Präsidenten geschaltet. Dieses ist bis zum 15.04.2016 montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 - 7313131 zu erreichen. ots


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?
Anzeige

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.