Navigation:
Die Computergrafik zeigt die Vorderfront der Kletterhalle, die der Alpenverein an der Peiner Straße bauen will.

Die geplante Kletterhalle an der Peiner Straße wird erst 2015 gebaut: Der Dachverband des Deutschen Alpenvereins lehnt eine Sonderförderung ab. Die Sektion Hannover will nun neue Kreditgeber suchen.

Arne Haupt arbeitet seit 27 Jahren bei der Stadt Hannover als Kanalreiniger.

Unter der Stadt durchzieht ein Netz aus Kanälen die Tiefe. Dort arbeitet Arne Haupt seit 27 Jahren. Ein Gespräch über Hannover von unten, falsches Spülen und schaurige Entdeckungen in der Kanalisation.

Herumtollen ohne Einschränkungen: Auf den speziell für sie ausgewiesenen Auslaufflächen haben Hunde ihre Freiheit.

Der Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide bekommt zwei Auslaufflächen für Hunde. Ein Areal wird nördlich des Reiterstadions ausgewiesen, ein anderes östlich der General-Wever-Straße.

Idyll mit Mängelliste: In das Bad unter Leitung des Polizeisportvereins müssen Millionen investiert werden. Vor allem die Technik soll auf den neuesten Stand gebracht, außerdem müssen etliche Schwachstellen an den insgesamt drei Becken behoben werden.

Das Annabad muss dringend saniert werden - und könnte dabei einen Teil seiner Wasserfläche verlieren. Das zumindest befürchtet der fraktionslose Bezirksratsherr Karsten Plotzki.

Seit 65 Jahren durch dick und dünn: Irma und Gerhard Morgenstern.

Gerhard und Irma Morgenstern feiern ihren 65. Hochzeitstag im selbstgebauten Siedlerhaus. Jüngst wurden sie 86 Jahre alt und sind damit nur sechs Tage auseinander. Damals waren sie gerade 17 und lernten und arbeiteten beide bei der Büromaschinenfabrik „Astra“ in Chemnitz.

Der Präsident der Klosterkammer, Hans-Christian Biallas, die Geschäftsführerin der Diakonie Station Hannover, Monika Grefe und Äbtissin Rosemarie Meding stehen vor dem ehemaligen Gärtnerhaus am Kloster Marienwerder.

Die Klosterkammer baut das Kloster Marienwerder für sieben Millionen Euro um. So werden die Voraussetzungen für das neue Angebot in der Altenpflege geschaffen.

Die Wilhelm-Raabe-Schule (im Bildhintergrund) möchte das Gebäude (links) übernehmen, aus dem das Grünflächenamt Ende 2014 auszieht.

Die Idee ist bestechend: Die Südstadt könnte einen Campus nach amerikanischem Vorbild bekommen. Voraussetzung ist, dass die Wilhelm-Raabe-Schule das Gebäude des Grünflächenamtes nach dem Auszug der Mitarbeiter in diesem Jahr nutzen kann.

Reine Wohnstraße ohne Mängel: Die Misburger Klabundestraße kann bleiben, wie sie ist.

Frostlöcher, Schlaglöcher, geflickte Stellen oder maroder Untergrund: Es gibt viele Gründe, warum die Stadt eine ganze Reihe von Straßen sanieren muss. Dennoch herrscht nach der Veröffentlichung einer Liste von 45 Straßen im Stadtgebiet, die bald modernisiert werden, nicht nur eitel Sonnenschein.

Nördliche Stadtteile
Welche Straßen sollen saniert werden? Die Entscheidung über das neue Straßenausbauprogramm der Stadt ist im Bezirksrat Nord vertagt worden.

Der Bezirksrat Nord debattiert über das Straßensanierungsprogramm der Stadt. Leser des Stadt-Anzeigers Nord weisen zudem auf Straßen in den nördlichen Stadtteilen hin, die ihrer Meinung nach auch dringend saniert werden müssten.

Foto: Die Bezirksräte entscheiden, welche Straßen in das geplante Sonder-Sanierungsprogramm der Stadt aufgenommen werden.

Die Bezirksräte entscheiden, welche Straßen in das geplante Sonder-Sanierungsprogramm der Stadt aufgenommen werden. Damit dürften den Gremien heikle Debatten bevorstehen: Welche Straßen sanierungsbedürftig sind, ist durchaus umstritten – wie zwei Leserbriefe zeigen, die wir auszugsweise veröffentlichen.

Foto: Französische Häftlinge des Frauen-KZs Limmer nach ihrer Befreiung. Entgegen des bisherigen Forschungsstandes wurde das Foto nicht in Bergen-Belsen, sondern vermutlich in Limmer aufgenommen.

Der Arbeitskreis „Ein Mahnmal für das Frauen-KZ Limmer“ plant ein umfangreiches Buchprojekt zur Aufarbeitung der Geschichte des Lagers.

Westliche Stadtteile
Die Straße „Unter den Birken“ in Ricklingen fehlt in der Liste der Stadt.

Die Bezirksbürgermeister wollen das städtische Sonderprogramm zur Straßensanierung ergänzen. Die Stadt legt derzeit das wohl größte Straßen-Grundsanierungsprogramm auf, das sie seit dem Krieg erlebt hat.

1 2 3 4 ... 517
Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild. zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 521.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok
Anzeige