Navigation:
Stehen für sizilianische Lebensart: Antonio, Simonetta und Mario Di Carlo.

Stehen für sizilianische Lebensart: Antonio, Simonetta und Mario Di Carlo.© Jan Philipp Eberstein

|
Südstadt

Kultlokal Etna jetzt auch am Stephansplatz

Es ist die perfekte Kopie vom Original. Oder besser gesagt: Es ist ein zweites Original. Die Trattoria Etna, kulinarisches Kultlokal in der Limmerstraße in Linden, gibt es jetzt auch in der Schlägerstraße.

Hannover. Ganz bewusst hat die Inhaberfamilie Di Carlo die Speisekarte und das Ambiente aus Linden auch in das neue Restaurant in der Südstadt übertragen. Und dabei auch gleich den Namen ihres Ladens beibehalten: Etna II heißt die Südstädter Trattoria, die ebenso wie das Vorbild in der Limmerstraße nach dem berühmten Vulkan auf Sizilien benannt ist. Denn die Di Carlos kommen aus Sizilien, und sie servieren mit viel Liebe Spezialitäten aus der fisch- und fleischreichen Küche ihrer Heimatinsel.

In dem Lokal in der Schlägerstraße 46a, das direkt an den Stephansplatz grenzt, war bisher ein China-Restaurant ansässig. „Ein Bekannter von uns hatte gehört, dass der Betreiber aufgibt - da haben wir die Gelegenheit ergriffen“, sagt Antonio Di Carlo, 20-jähriger Sohn von Etna-Chef Mario Di Carlo. Viel Renovierungsaufwand war nötig, um den typisch chinesisch ausgestatteten Gastraum in eine italienische Trattoria zu verwandeln. Auch die Küchengeräte und die Sanitäranlagen hat die Familie komplett austauschen lassen. „Das war mehr Arbeit, als wir erwartet hatten“, sagt Antonio.

Doch die hat sich gelohnt. Nun können sich alle, die die Trattoria schon aus Linden kennen, über Bekanntes freuen. Hier wie dort sind die Wände apricotfarben (nicht ganz stilsicher kombiniert mit rosafarbenen Tischdecken), und auch das rustikale Holzmobiliar hat einen hohen Wiedererkennungswert.

Was ebenso für die Speisekarte gilt. Die Dorade und die Kalbsleber, auf die so manche Lindener Etna-Fans schwören, können nun auch die Südstädter genießen. Das Antipasti-Büfett mit Vitello tonnato und Carpaccio wurde gleichfalls in die Schlägerstraße „importiert“. Und natürlich gibt es auch Pasta und Pizza.

In der Schlägerstraße steht der Patrone persönlich am Herd, tatkräftig unterstützt von seinem Neffen, der ebenfalls Antonio heißt. Inhabersohn Antonio will sich nun vor allem weiter um die Trattoria in der Limmerstraße kümmern. In dem Familienbetrieb - im Service hilft auch Schwester Simonetta mit - geht aber ohnehin jeder dem anderen zur Hand.

Der eine oder andere Stammgast aus Linden sei bereits neugierig gewesen und habe Etna II einen Besuch abgestattet, sagt Antonio di Carlo. Auch mit dem Zulauf der Gäste aus der Südstadt ist er zufrieden. Grundsätzlich gilt: Reservierungen haben sich bewährt. Denn hier wie dort ist im Gastraum nicht allzu viel Platz.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.