Navigation:

© Welz

Kleefeld

Zugunfall: Drittes Opfer identifiziert

Drei Menschen sind tot. Ein 18-Jähriger, eine 20-Jährige und ein 16-jähriger Jugendlicher. Wieso sie auf den Gleisen nahe dem Bahnhof Karl-Wiechert-Allee in Kleefeld sterben mussten, ist immer noch unklar. Alkohol könnte im Spiel gewesen sein, vielleicht auch synthetische Drogen. Die Polizei ermittelt.

An dem Bahnhof in Kleefeld war gestern von dem schrecklichen Unfall nichts mehr zu sehen – keine Blumen, Pendler warteten wie immer auf ihren Zug, einige hatten noch gar nichts von dem traurigen Unglück mitbekommen. Immer wieder pfiffen rasend schnell Fernzüge durch den kleinen Bahnhof. Die Waggons ratterten laut vorbei, waren aber schon nach Sekunden nicht mehr zu hören. Montagabend, gegen 22.45 Uhr, hatte hier ein durchfahrender Güterzug das Trio, das sich laut Polizei „im Bereich der Gleise“ aufgehalten haben soll, erfasst. Medienberichte, nach denen zwei der drei Toten – die Frau und einer der Männer – nackt gewesen sein sollen, wollte die Behörde bislang nicht kommentieren.

Stand das Trio unter Alkoholeinfluss? In der Nähe des Unfallortes wurden Spirituosen (Wodka und Whisky) gefunden. Ein Polizeisprecher sagte: „Ob die aber mit der Gruppe in Zusammenhang stehen, wird noch untersucht.“ Auch ob Drogen im Spiel waren, könnten erst die Ermittlungen klären. Hatten sich zwei der drei Opfer bei rund vier Grad Lufttemperatur im Rausch nackt ausgezogen?

An der Bahnstrecke sind beidseitig hohe Schallschutzwände aufgestellt. Knapp 100 Schritte vom Unglücksort entfernt befindet sich jedoch eine Notfalltür, die gestern – also nach dem Unfall – offen stand. „Diese Türen müssen sich von innen öffnen lassen, falls eine Bahn in dem Bereich liegen bleibt, von außen gehen sie nicht auf“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Doch das Schloss der Tür nahe dem Unfallort klemmt, so können Unbefugte auch von außen an die Gleise treten. Ein gefährlicher Weg, der dem Trio vielleicht bekannt war – und ihm als Schleichweg dienen sollte.

Mittlerweile ist die Identität des dritten Opfers geklärt worden. Es handele sich um einen 16-jährigen Jugendlichen, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag.

tow


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok