Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wunstorf stellt Weichen für evangelische IGS
Hannover Meine Stadt Wunstorf stellt Weichen für evangelische IGS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 18.03.2010
SOLL IGS WERDEN: Die Scharnhorstschule in Wunstorf. Quelle: Dröse
Anzeige

WUNSTORF. Die IGS für rund 140 Schüler soll eine der beiden bestehenden Haupt- und Realschulen in Wunstorf ersetzen. Die Chancen für einen Start nach den Sommerferien seien gut, sagte der Sprecher. Das monatliche Schulgeld soll 45 Euro betragen und der Religionsunterricht für die Kinder verpflichtend sein. Pläne für eine evangelische Gesamtschule gibt es auch im ostfriesischen Krummhörn.  

Antrieb von Kommunen und Eltern zur Schaffung der kirchlichen Schulen sind zumeist nicht religiöse Motive: Vielmehr muss sich die Kirche als Träger nicht an die staatlichen Auflagen bei der Gründung neuer Gesamtschulen halten. Diese schreiben fünf Klassen pro Jahrgang vor - eine in ländlichen Kommunen oft nicht zu nehmende Hürde.    

Schüler der bisherigen Haupt- und Realschule in Wunstorf können die künftige IGS besuchen oder auf die zweite Haupt- und Realschule wechseln, wenn ihnen das evangelische Profil nicht zusagt. Die hannoversche Landeskirche betreibt bisher vier allgemeinbildende Schulen in Niedersachsen. Weitere Projekte sind in Planung. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dicke Luft im Jugendarrest: Da bei Bauarbeiten in der Jugendarrestanstalt (JAA) Neustadt gesundheitsgefährdende Asbestfasern freigesetzt werden könnten, wurde das Gebäude komplett gesperrt. 

18.03.2010

In der Berufsbildenden Schule (BBS) 2 in der Ohestraße werden Fachkräfte für Gastronomie und Lebensmittelhandwerk ausgebildet. Jobs, bei denen es nicht zuletzt in der Küche heiß her gehen kann. Sollte es in der Schule aber mal brennen, kriegt es kaum einer mit. 

17.03.2010

Dank der Abwrackprämie sind in Niedersachsen 2009 erstmals mehr als eine Million Autos verkauft worden - knapp 40 Prozent davon waren Neuzulassungen.

17.03.2010
Anzeige