Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Winterreifen: Hochbetrieb in Kfz-Werkstätten
Hannover Meine Stadt Winterreifen: Hochbetrieb in Kfz-Werkstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 29.10.2012
Blick auf das Profil eines Winterreifens, aufgenommen am 26.10.2012 in einer Kfz-Werkstatt in Hannover (Niedersachsen). Für das Wochenende (27./28.10.2012) ist in Niedersachsen Frost angekündigt und der Winterreifenbetrieb ist schon in vollem Gange. Foto: Quelle: Emily Wabitsch
Anzeige
Hannover

Die meisten Werkstätten konnten erst Mitte bis Ende der nächsten Woche Termine für den Reifenwechsel anbieten. Bei JP-Reifenservice gibt es „ab 5. November wieder einen Termin“. Die Vorlaufzeit betrage derzeit etwa acht bis neun Tage. Bei Euromaster war am Freitag, 2. November, wieder Zeit zum Reifenwechseln. Auch bei Jahnke&Wilke in Bemerode muss man mit einer Woche Vorlaufzeit rechnen. Das gilt aber nur, wenn man auf den Reifenwechsel warten will. „Wer den Wagen hinstellt, kann ihn am nächsten Tag wieder abholen“, sagt Andreas Wilke. Doch den Kfz-Mechaniker ärgert: „Am vergangenen Wochenende, als es so warm war, haben viele Kunden den Termin für das Aufziehen der Winterreifen abgesagt. Nun wollen sie, das wir das sofort nachholen.“ Lediglich der Adam Kfz-Meisterbetrieb in Hemmingen war bereit, spontan die Winterbereifung aufzuziehen.

Engpässe bei der Lieferung der Pneus gibt es im Gegensatz zu den Vorjahren nicht. Peter Groß, Leiter der Kommunikation bei Vergölst: „Handel und Industrie sind gut bestückt.“ Das liege daran, dass es noch ausreichend Restbestände aus dem Vorjahr gebe und die Industrie mehr Winterreifen produziert habe. Auch ein Conti-Sprecher bestätigte, dass mit den Lieferproblemen der beiden Vorjahre nicht zu rechnen sei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit 25 Bauwagen haben sie sich auf einem alten Kasernegelände niedergelassen: Und die „Von Wägen“-Bewohner wollen bleiben. Wie es weiter geht, weiß zurzeit niemand – das Gelände steht unter Insolvenzverwaltung. Die NP hat das alternative Projekt besucht.

29.10.2012

Was wird aus der Gerhard-Uhlhorn-Kirche? Viele Lindener wünschen sich, dass das Gebäude erhalten bleibt. Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube denkt über eine Nutzung für Kulturangebote nach.

29.10.2012

In der Innenstadt ging Freitagnachmittag nichts mehr. Hamburger Allee, Celler Straße, Herschelstraße, Arndtstraße, Vahrenwalder Straße – die Autos standen Stoßstange an Stoßstange. Schuld daran: Hannovers neuestes Nadelöhr, die Baustelle Hamburger Allee/Celler Straße.

29.10.2012
Anzeige