Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wieder schwerer Unfall auf der A 2 bei Hannover
Hannover Meine Stadt Wieder schwerer Unfall auf der A 2 bei Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 04.05.2016
Rettungskräfte befreien den Mann aus seinem zerstörten Führerhaus. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Der Mann hatte in seinem Sattelschlepper in Höhe Langenhagen offenbar zu spät reagiert, als ein Tanklastzug vor ihm bremste. Er krachte ins Heck. Dabei wurde das Führerhaus durch die Wucht des Aufpralls so schwer demoliert, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Während der Mann von Sanitätern und Notärztin medizinisch versorgt wurde, setzten die Rettungskräfte schweres hydraulisches Gerät ein, um ihn zu befreien.

Fotos: Christian Elsner

25 Minuten nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte und der medizinischen Erstversorgung wurde der Mann von Rettungshubschrauber Christoph 4 in die MHH geflogen.

Durch den Unfall wurde auch der vorausfahrende Tanklastwagen beschädigt. Rund 26 Tonnen Mineralöl müssen in ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden, weil der Tank durch den Aufprall beschädigt worden war. Der 53-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Der entstandene Schaden wird auf rund 350.000 Euro geschätzt. Feuerwehr und Rettungsdienst Hannover waren bei diesem Einsatz mit 42 Einsatzkräften und 17 Fahrzeugen vor Ort.

Die A 2 musste stundenlang in Richtung Dortmund gesperrt werden. Es entstand ein kilometerlanger Stau, der bis zum Abend andauerte. Viele Gaffer behinderten die Rettungskräfte: Die Polizei griff durch und schrieb mehrere Anzeigen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige