Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wieder Normalbetrieb bei der TUI
Hannover Meine Stadt Wieder Normalbetrieb bei der TUI
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 21.04.2010
Anzeige

Rund 30 000 Gäste, die wegen der Sperrung des Luftraums nach dem Vulkanausbruch auf Island ihren Rückflug nicht planmäßig antreten konnten, seien inzwischen wieder nach Deutschland gebracht worden. Derzeit warteten noch weniger als 1000 gestrandete Urlauber auf ihre Rückreise. Allein aus Mallorca seien knapp 6000 TUI-Gäste per Bus und Flugzeug geholt worden.

Am frühen Mittwochmorgen starteten erste Tui-Urlauber wieder in die Sonne. Die Gäste könnten wieder auf ihren regulär gebuchten Flügen in die Ferien. Am Mittwoch sollten insgesamt rund 3500 Menschen ihren Urlaub wie gebucht antreten, berichtete Tui. Vereinzelt seien allerdings Verspätungen möglich. Außerdem gebe es weiterhin Sonderflüge, die gestrandete Urlauber nach Hause holen. lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

In Deutschland soll der Flugbetrieb am Mittwochvormittag wieder komplett aufgenommen werden.

21.04.2010

Bei einem Forschungsflug haben Wissenschaftler am Montag erstmals die Vulkanaschewolke über Deutschland untersucht.

19.04.2010

Nach tagelangem Stillstand wegen der Aschewolke des isländischen Vulkans kommt wieder Bewegung an den Himmel über Deutschland.

19.04.2010

Raus ins Freie: Wir haben die drei schönsten NP-Tipps für Wochenend-Aktivitäten an frischer Luft heraus gesucht.

21.04.2010

Schwerer Unfall auf der B 217 bei Weetzen (Gehrden): Ein junge VW-Polo-Fahrerin (18) überschlug sich am Dienstag mehrfach mit ihrem Wagen, blieb aber nahezu unverletzt.

20.04.2010

Es ist die umfangreichste Rückholaktion der deutschen Reise-Geschichte: Deutschlands größter Reiseveranstalter TUI wollte am Dienstag rund 20 000 gestrandete Urlauber nach Hause fliegen.

20.04.2010
Anzeige