Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wetterdienst warnt vor Glatteis - zahlreiche Unfälle
Hannover Meine Stadt Wetterdienst warnt vor Glatteis - zahlreiche Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 22.12.2012
Durch gefrierenden Regen oder Sprühregen ebsteht die Gefahr von Glatteis auf Straßen und Wegen. (Archivbild vom 29.1.2011) Quelle: Madsack
Anzeige
Hannover/Offenbach

Es müsse mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, teilte der Wetterdienst am Sonnabend in Offenbach mit. Durch gefrierenden Regen oder Sprühregen bilde sich Glatteis auf Straßen und Wegen. Zeitweise gebe es auch Schnee oder Schneeregen. Autofahrten sollten vermieden werden, riet der Wetterdienst in einer Unwetterwarnung. Auch Fußgänger sollten mancherorts wegen des Glatteises lieber zu Hause bleiben. Die Unwetterwarnung für Bremen und Niedersachsen, aber auch Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen gelte zunächst bis zum Nachmittag, hieß es. In der Nacht auf Sonnabend war es vor allem in der Region Hannover spiegelglatt, am Vormittag herrschte dort aber Tauwetter.

Bereits seit Freitagabend war es in Niedersachsen auf glatten Straßen zu einer ganzen Reihe von Unfällen gekommen. So waren im Bremer Stadtteil Neustädter Hafen drei junge Menschen schwer verletzt worden. Ein Sprecher der Polizei erklärte am Sonnabend, der Fahrer habe auf spiegelglatter Straße die Kontrolle über den Wagen verloren. Im Landkreis Göttingen war eine 18 Jahre alte Autofahrerin mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße B247 in den Gegenverkehr geschleudert und frontal mit einem Lastwagen zusammengeprallt. Die junge Frau wurde nach Polizeiangaben vom Samstag schwer verletzt aus den Trümmern geborgen. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße wurde wegen des Unfalls bei Gieboldehausen bis Freitagabend voll gesperrt. (dpa)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Nass und grau ist es in Deutschland. Doch ob es schneit oder regnet, hängt auch in den kommenden Tagen entscheidend von der Region ab: Während es im Osten kalt bleibt, steigen die Temperaturen im Westen deutlich über den Gefrierpunkt.

20.12.2012

Schnee und Glatteis haben in der Nacht zum Samstag zahlreiche Unfälle in Bayern und Sachsen verursacht. Das befürchtete Eis-Chaos blieb den meisten Regionen jedoch erspart.

15.12.2012

Mit dem Regen kommt das Blitzeis: In zahlreichen Regionen Deutschlands sind die Menschen am Freitag über Gehwege und Straßen geschlittert. Der Südwesten bekam das seit Donnerstagabend zuerst zu spüren.

14.12.2012
Anzeige