Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wer wippt auf dem Audi-Dach?
Hannover Meine Stadt Wer wippt auf dem Audi-Dach?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 04.02.2018
Symbolbild. Quelle: Dillenberg
HANNOVER

Wer stiehlt fünf Tonnen Schrott? Wer spielt mit einer Kinderwippe auf einem Autodach? Und warum sorgt eine 31-Jährigge dafür, dass ihr Mann vorerst kein Auto mehr fahren darf? Nur einige der Fragen, mit denen sich Polizisten seit dem Wochenende beschäftigen müssen. Auszüge aus den Presseberichten:

Wer warf Freitagabend den großen Stein auf die Ortsdurchfahrt in Ostermunzel? Polizisten ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr – nachdem gegen 18 Uhr zwei Autos beschädigt wurden, Öl auslief und die Feuerwehr alarmiert werden musste. Barsinghäuser Ermittler vermuten, dass der Stein aus einem weißen Kleinwagen auf die K 251 geworfen wurde. Hinweise: 0 51 05/52 30.

Offenbar verspielte Täter stellten in der Nacht zu Sonnabend (zwischen 22 und 9 Uhr) in Lehrte-Ahlten eine Kinderwippe auf das Dach eines Audi und benutzten sie. Der A 3 war in der Straße Maschwiesen geparkt – 400 Euro Schaden.

Keine Genies, aber Logistikexperten waren Unbekannte, die etwa zeitgleich an der Wunstorfer Albert-Einstein-Straße Stahl stahlen. Fünf Tonnen Metallmüll im Wert von 4000 Euro verschwanden samt Container.

„Erheblich in Gefahr“, so die Wunstorfer Polizei, brachten zwei Straftäter (27/28) diverse Verkehrsteilnehmer an der Südstraße. Das Duo verdrehte um 1.30 Uhr eine Baustellenampel. Zivilfahnder nahmen die Wunstorfer wenig später fest – Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Um 4.06 Uhr meldete eine Uetzerin (31) der Polizei: Ihr Ehemann (32) sei betrunken mit dem Auto weggefahren. Polizisten fanden das Fahrzeug abgestellt an einem Bahnhof; den Ehemann trafen sie wenig später zuhause an. Ein Alko-Test ergab 1,15 Promille – Führerschein weg.

Zwischen vier und sieben Uhr hatten zwei Mitarbeiter eines Unternehmens an der Burgdorfer Straße Vor den Höfen einen sehr guten Schlaf: Laut Polizei nächtigten die beiden in einer Fahrzeughalle – und bekamen nicht mit, dass Einbrecher vergeblich versuchten, eine Fensterscheibe einzutreten. Die Täter warfen schließlich einen Stein durchs Fenster – anschließend flüchteten sie.

Thema Arbeitsmoral: Darüber stritten Mitarbeiter einer Wedemärker Firma heftig. Dabei griff ein 57-Jähriger einem Kollegen an den Hals und drückte den 32-Jährigen auf einen Tisch. Der Jüngere wurde verletzt. Beamte vom Kommissariat Mellendorf ermitteln wegen Körperverletzung.

Grundlose Vollbremsungen machte ein 57-Jähriger Sonntag um 5.10 Uhr auf dem Hauptdamm nahe Wettmar (Burgwedel). Die schnelle Reaktion einer Zeugin verhinderte einen Unfall. Der Fahrer hatte 2,31 Promille – Führerschein eingezogen.

Von ANDREAS KÖRLIN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird kalt. Der Winter ist mit einer russischen Kältewelle zurück. Nachts werde die Temperaturen in den kommenden 14 Tagen vermutlich nicht mehr über den Gefrierpunkt kommen, und auch tagsüber bleiben sie im einstelligen Bereich, in den kommenden Tagen bei nur ein bis zwei Grad. Da hilft nur: warm anziehen.

07.02.2018

Beamte der Autobahnpolizei Hannover haben am Sonnabendmorgen die Verfolgung eines VW Passat aufgenommen, nachdem sie von ihren Herforder Kollegen einen Hinweis auf unsichere Fahrweise und nichtbeachtete rote Ampeln bekommen haben. Gegen 7:20 Uhr ist der 41-jährige Fahrer festgenommen worden und befindet sich nun in einer psychiatrischen Klinik.

04.02.2018

In Hannover gingen am Samstag rund 1600 Kurden auf die Straße, um gegendie türkische Offensive in Nordsyrien zu protestieren. Der Demonstrationszug startete am Mittag am Opernplatz und zog sich bis vor den Hauptbahnhof.

03.02.2018