Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen zieht nach Hannover
Hannover Meine Stadt Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen zieht nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 05.11.2012
Anzeige
Hannover

Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) zieht nach Deutschland. Ab 2014 verlegt sie ihren Sitz von Genf nach Hannover, wie der Generalsekretär der größten protestantischen Weltorganisation, Setri Nyomi, am Montag bei der Tagung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Timmendorfer Strand mitteilte.

Die WGRK setzt sich aus 226 protestantischen Kirchen mit etwa 80 Millionen Christen in 108 Staaten zusammen. Die Weltgemeinschaft engagiert sich besonders für den ökumenischen und interreligiösen Dialog sowie wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit.

Hintergrund für die Verlegung sind finanzielle Überlegungen angesichts hoher Wechselkursverluste zum Schweizer Franken. Der größte Teil der Mitgliedsbeiträge stammt aus Kirchen in Euro-Ländern und den USA. Für Hannover habe der dortige Sitz der EKD und die Nähe zu anderen kirchlichen Institutionen gesprochen, hieß es.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hieß die WGRK in Deutschland willkommen. "Ich freue mich, dass die niedersächsische Landeshauptstadt damit zu einem internationalen Zentrum des Protestantismus wird," erklärte Merkel. "Die Entscheidung unterstreicht das positive Verhältnis von Staat und Kirchen in unserem Land, das auch international Aufmerksamkeit und Anerkennung findet."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige