Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Wedekind: Kein Tempo 30 nach dem Umbau
Hannover Meine Stadt Wedekind: Kein Tempo 30 nach dem Umbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 23.08.2017
HEISSES EISEN: Der Umbau des Wedekindplatzes wurde nach Protesten vorerst zurückgestellt. Zunächst ist die Wedekindstraße dran. Quelle: Foto: Petrow
Hannover

Den Wedekindplatz fassen Stadt und Politik vorerst nicht an. Zu stark blies ihnen offenbar der Gegenwind von Anwohnern entgegen, als erste Pläne öffentlich wurden. Jetzt widmen sich Stadt und Politik erst einmal der Wedekindstraße, die ab Herbst 2018 ausgebaut werden soll. Doch auch hier driften die Meinungen über die geplanten Maßnahmen weit auseinander. Zumindest bei den Mitgliedern des Bezirksrates Mitte.

Da ist zum einen Tempo 30. Dies hatten SPD und Bündnisgrüne in ihrem gemeinsamen Antrag gefordert, drangen damit aber nicht durch. Rasende Fahrzeuge seien eine Gefahr für Kinder, zudem eine Lärmbelästigung für Anwohner, so Rot-Grün.

Bei rund 14 700 Autos täglich sei die Wedekindstraße eine Hauptverkehrsstraße und Tempo 30 deshalb nicht sinnvoll, sagten Martin Hoffmann (CDU) und Gunda Pollok-Jabbi (Linke). Rot-Grün lasse keine Gelegenheit aus, den Verkehrsteilnehmern Steine in den Weg zu legen: „Tempo 30 ist falsch“, so Steffen Dähne (FDP). Gar nichts Substanzielles ändern und nur den Fahrbelag er­neuern wollte die CDU-Fraktion – und scheiterte.

Einen mehrheitlichen Kompromiss fand schließlich der Vorstoß des Piraten-Vertreters Jürgen Junghänel, den auch Rot-Grün in seinen Änderungsantrag aufgenommen hatte – und zwar die Einrichtung einer Schlafampel am Übergang am Wedekindplatz. „An den Druckampeln müssen Fußgänger auf Grün warten, während Autofahrer in der Regel Grün haben“, so Junghänel. Der Vorteil der Schlafampel: Wenn es der Verkehr zulasse, dürften Fußgänger die Straße sofort queren und müssten nicht auf Grün warten.

Ebenfalls gewünscht vom Bezirksrat: Von den acht neuen Parkplätzen, die durch die Neugestaltung der Straße entstehen, sollen drei für Fahrrad-Abstellplätze verwendet werden. „24 Fahrradplätze finden auf drei Autostellflächen Platz“, heißt es in dem Antrag, der durchgewinkt wurde.

Zudem wurde vereinbart, dass der Abschnitt Böderkerstraße bis Hohenzollernstraße genauso gestaltet wird wie der Bereich Lister Meile und Bödekerstraße.

Von Andreas Voigt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kardiologen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben auf die oft erst verzögert diagnostizierte peripartale Herzschwäche (PPCM) aufmerksam gemacht. Die lebensbedrohliche Erkrankung trete ohne Vorwarnung im letzten Schwangerschaftsmonat oder in den ersten Monaten nach der Geburt auf, teilten die Spezialisten am Dienstag mit.

23.08.2017

Wir wünschen einen guten Mittwoch - die Hälfte der Arbeitswoche ist somit schon geschafft!

23.08.2017

Bei einem Wohnungsbrand in der Nacht in Hannover-Mitte wurden sechs Personen mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht.

23.08.2017