Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Warnstreik vor Tarifverhandlung
Hannover Meine Stadt Warnstreik vor Tarifverhandlung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 30.05.2017
LAUTSTARK: Gut 300 Beschäftigte der privaten Versicherungsbranche haben am Kröpcke bessere Bezahlung gefordert. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

„Endlich ein besseres Angebot – sonst sehen wir uns wieder auf der Straße!“ Am Kröpcke haben gestern gut 300 Beschäftigte der privaten Versicherungsbranche Druck auf die Tarfverhandlungen gemacht. Sie gehen am Freitag in die dritte Runde.

Das bisherige Gehaltsangebot sei unannehmbar und führe wegen der derzeitigen Inflation zu Reallohnverlusten führen, sagte Verdi-Landesfachbereichsleiter Markus Westermann. Die Gewerkschaft fordert ein Einkommensplus einschließlich aller Zulagen um 4,5 Prozent sowie 50 Euro mehr für die Auszubildenden in jedem Ausbildungsjahr.

Die Arbeitgeber haben bislang Gehaltssteigerungen in drei Schritten angeboten, jeweils ab 1. November: 2017 in Höhe von 1,1 Prozent, ein Jahr später ein weiteres Prozent und 2019 noch einmal 0,9 Prozent. „Respektlos“ nennt Westermann diese Offerte. Für die Mitarbeiter, die eine immer stressigere Arbeit schultern müssten. bedeutete das Gehaltseinbußen.

„Die Leute stehen geschlossen hinter unseren Forderungen“, betonte der Gewerkschaftssekretär. Sie seien auch zu weiteren Warnstreiks bereit. Die zunehmende Digitalisierung führe in der Versicherungsbranche zu einem tiefgreifenden Veränderungsprozess, der Arbeitsplätze gefährde und Arbeitsbedingungen grundlegend verändere. Auch das soll über einen „Zukunftstarifvertrag“ ordentlich gestaltet werden.

Bundesweit zählt das private Versicherungsgewerbe 170 000 Beschäftigte, in Niedersachsen und Bremen sind es 25 000.

Von Vera König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Hauptbahnhof Hannover hat ein neues Technik-Zeitalter begonnen. Die Bahn hat die Videoüberwachung von analog auf digital umgerüstet. Den Beamten der Bundespolizeiinspektion Hannover erlaubt das nun einen 360-Grad-Blick in den Bahnhof.

30.05.2017

Es ist wohl nicht nur ein Kiosk. Zumindest für viele der Lindener hat die Trinkhalle von Esengül Türk an der Limmerstraße eine viel größere Bedeutung. Es ist ein Treffpunkt, der Ort für ein Feierabendbier oder das letzte Getränk, das Ende doch zu viel war. Nun muss der Kiosk weichen, weil sich Rewe vergrößert. Es gibt Protest.

02.06.2017

Guten Morgen! In Hannover wird es am Dienstag noch einmal sommerlich warm. Was Hannover neben Staus und einer Demonstation sonst noch bewegt, gibt's hier zu lesen:

Anzeige