Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Warnstreik: Sea Life wehrt sich gegen Tarifvertrag
Hannover Meine Stadt Warnstreik: Sea Life wehrt sich gegen Tarifvertrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.04.2013
PROTEST: Die Mitarbeiter wollen einen Haustarifvertrag.
Anzeige
Hannover

Harald Schaum, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft IG Bau sagte: „Den Beschäftigten geht die Geduld aus. Irgendwann läuft auch das größte Aquarium einmal über.“ Der Sea-Life-Mutterkonzern Merlin Entertainment habe seinen Gewinn in den vergangenen Jahren immer weiter gesteigert, die Mitarbeiter in Hannover bekämen dagegen „Niedriglöhne“.

Laut Gewerkschaft bekommen langjährige Mitarbeiter 8,30 Euro die Stunde. Zum Vergleich nennt die IG Bau auch die Eintrittspreise des Aquariums. Ein Erwachsener habe 2007 noch 12 Euro gezählt, jetzt sind es 16,50 Euro.

Sabrina de Carvalho, Deutschland-Chefin von Sea-Life lehnt einen Tarifvertrag ab. „Wir sind es gewohnt, personelle Angelegenheiten immer im direkten Austausch mit den Betroffenen und zum Vorteil aller zu lösen.“ Und: „Ich wünsche mir, dass das auch in Zukunft so bleibt.“

Die Löhne der Beschäftigten seien im Januar um 9,3 Prozent angehoben, Urlaubsregelungen verbessert worden, so de Carvalho. Der Betrieb sei durch die Aktion der Gewerkschaft nur wenig gestört worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige