Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt WM-Mord: Holger B. sitzt in Hannover ein
Hannover Meine Stadt WM-Mord: Holger B. sitzt in Hannover ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 23.07.2010
Doppelmörder Holger B. wird nach seinem Haftprüfungstermin am Amtsgericht in Hannover ins Gefängnis gebracht. Quelle: Schaarschmidt

Von Mirjana Cvjetkovic

Hannover. Die Auslieferung aus Madrid ist endlich erfolgt: Am Donnerstagabend landete eine Lufthansa-Maschine nach Zwischenstopp in Frankfurt um 19.15 Uhr am Airport Hannover – das Flugzeug verließ Holger B. (42) in Handschellen. Begleitet wurde der Doppelmörder, der am 5. Juli zwei Italiener (42, 47) mit Kopfschüssen am Steintor hingerichtet hatte, von drei Beamten – einem LKA-Fahnder von der Einsatz- und Ermittlungsgruppe sowie einem Ermittler der Mordkommission „Holger“ und einem weiteren Polizisten.

Die Nacht verbrachte der 42-Jährige in einer Gewahrsamszelle der Polizeidirektion am Schützenplatz. Gestern Mittag wurde er dann in einem dunkelgrünen Polizei-Bulli ins Amtsgericht gefahren – der zuständige Richter verkündete B. dort den Haftbefehl. Seine Möglichkeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern, nutzte „Glatzen-Holger“ (so wird er im Steintor-Milieu genannt) laut Oberstaatsanwältin Irene Silinger auch. „Ich kann mich an die Tat nicht erinnern“, so Holger B., der ohne Anwalt erschienen war.

Laut Silinger soll der Frührentner, der auf starke Psychopharmaka angewiesen sein soll, schon bald von einem Experten begutachtet werden. Sollte sich dabei herausstellen, dass B. krank ist, wird der 42-Jährige die Zeit bis zum Prozess dann nicht in Untersuchungshaft, sondern in einer geeigneten Einrichtung, etwa einer Klinik, verbringen.

Vor drei Wochen war B. in der Steintor-Kneipe Columbus mit den beiden Italienern in Streit geraten. Die Tatsache, dass Italien viermal Fußball-Weltmeister geworden ist, brachte B. zum Ausflippen: Er verließ die Kneipe, holte eine Waffe und streckte die Männer mit Kopfschüssen nieder. Am Abend flüchtete er zu seinem Stiefvater nach Mallorca.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Eine 2,5 Meter lange Würgeschlange ist in Uetze in der Region Hannover aus einem Terrarium ausgebüxt.

23.07.2010

Ein Opfer der US-Pleitebank Lehman sollte noch ein zweites Mal finanziell draufzahlen. Ein Anwalt hat bei der 85-Jährigen 23 995 Euro Honorar eingestrichen. Doch die Frau wehrt sich und hat ihn verklagt.

23.07.2010

Ferienzeit ist Reisezeit. Das könnte am Wochenende vor allem rund um Hannover für Chaos sorgen – die Autobahnen werden richtig voll.

22.07.2010

Die Norddeutsche Landesbank (Nord/LB) hat den europäischen Banken-Stresstest bestanden. Die Kernkapitalquote sei unter verschiedenen Stressszenarien stabil über sechs Prozent und damit auf einem „akzeptablen Niveau“ geblieben.

23.07.2010

Eine 2,5 Meter lange Würgeschlange ist in Uetze in der Region Hannover aus einem Terrarium ausgebüxt.

23.07.2010

Ein Opfer der US-Pleitebank Lehman sollte noch ein zweites Mal finanziell draufzahlen. Ein Anwalt hat bei der 85-Jährigen 23 995 Euro Honorar eingestrichen. Doch die Frau wehrt sich und hat ihn verklagt.

23.07.2010