Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt WM-Mord: "Glatzen-Holger" sitzt in Haft
Hannover Meine Stadt WM-Mord: "Glatzen-Holger" sitzt in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 08.07.2010
Steintor-Viertel: In der Columbus-Bar schoss Holger B. zwei Italienern in den Kopf.  Quelle: Dröse
Anzeige

Hannover. Der Frührentner soll am Montag in einer Kneipe im hannoverschen Rotlichtviertel zwei Italiener erschossen haben. „Wir haben den spanischen Behörden einen europäischen Haftbefehl geschickt. Die prüfen jetzt die Auslieferung.“ Der 42-Jährige müsse seiner Auslieferung zustimmen. Erst dann werde ein Termin für die Übergabe vereinbart. Der Mann hatte sich Dienstag auf Mallorca gestellt.

Stimme der 42-Jährige der Auslieferung nicht zu, prüften die spanischen Behörden, ob er gleichwohl ausgeliefert werde, sagte  Silinger. Geben die spanischen Behörden grünes Licht, werden Beamte des Landeskriminalamtes Niedersachsen den mutmaßlichen Täter aus Spanien abholen. Unterdessen sind die Leichen der beiden 47 Jahre und 49 Jahre alten Opfer freigegeben worden. Der mutmaßliche Täter hatte die Männer im Streit um die Anzahl der WM-Titel von Deutschland und Italien erschossen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der Frührentner die rund um die Uhr geöffnete Kneipe nach dem Streit zunächst verlassen, um Geld abzuheben. Dabei wurden von ihm Aufnahmen von einer Überwachungskamera gemacht. Anschließend kehrte der Mann zurück und schoss beiden Opfern in den Kopf. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Die Flucht des 42-Jährigen endet auf Mallorca. Zwei Menschen soll der Mann in Hannover erschossen haben - wegen eines Fußballstreits. Die Behörden hoffen nun auf eine schnelle Auslieferung.

07.07.2010

Zwei Tage nach dem tödlichen Fußballstreit im Rotlichtviertel Hannovers ist der Tatverdächtige noch auf der Flucht. Dabei wird der Ring um den flüchtigen 42 Jahre alten Deutschen immer enger.

07.07.2010

Die Schießerei nach einem Fußballstreit in Hannover hat ein zweites Menschenleben gekostet. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, starb in der Nacht auch der bei dem Zwischenfall zunächst lebensgefährlich verletzte 49-jährige Mann im Krankenhaus.

15.07.2010

Bereits 60 Minuten Sprachförderung in der Woche sorgen bei kleinen Kindern für große Lernerfolge. Dies geht aus einer Studie hervor, in der das Sprachförderprogramm der Region Hannover für Drei- bis Fünfjährige drei Jahre lang untersucht wurde. 

08.07.2010

Zwei Monate nach seiner Geburt hat der drollige Elefantenjunge aus dem Zoo Hannover jetzt einen Namen. Der 94 Zentimeter kleine Dickhäuter heißt „Nuka“. Das bedeute „kleiner Bruder“, teilte die Zoosprecherin mit.

08.07.2010

Kinderlähmung wird nach Meinung eines Experten wieder zum Thema. „Die Erkrankung steht vor der Haustür“, sagte der Leiter der Niedersächsischen Gesellschaft für Impfwesen und Infektionsschutz (NGI), Prof. Adolf Windorfer, in Hannover. 

08.07.2010
Anzeige