Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Viel Tanz statt Prominenz beim Landespresseball
Hannover Meine Stadt Viel Tanz statt Prominenz beim Landespresseball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 31.01.2010
Ganz in Rot: Ministerpräsident Christian Wulff und seine Gattin Bettina. Quelle: lni
Anzeige

Hannover. Wenig Prominenz dafür mehr Musik, mehr Tanz und mehr Vergnügen: Das Konzept der Veranstalter war aufgegangen. Beim 62. Landespresseball am Samstag in Hannover lockte eine größere Tanzfläche auch mehr Ballbesucher auf das Parkett. Bereits kurz nachdem Moderator Ludger Abeln die Gäste begrüßt hatte, drehten sich die ersten Paare im Kuppelsaal. Die Prominenz aus Politik und Showgeschäft blieb dem Landespresseball in diesem Jahr allerdings fern: Zeitgleich wurde in Berlin die Goldene Kamera verliehen. Dafür hatten sich viele junge Leute unter die rund 1500 Gästen gemischt. Das lag nicht zuletzt an dem musikalischen Höhepunkt des Abend, den „No Angels“.

Das Quartett sangen mehrere Klassiker und warben für ihr neues Album „Welcome To The Dance“, mit zum Teil frechfrivolen Texten. „Wir wollen auch ein bisschen böse sein, wir sind eben no Angels“, riefen die Popstars den Gästen zu, die vor der Bühne standen. Nach einem halbstündigen Auftritt verschwanden die Sängerinnen wieder, die Gäste wandten sich erneut dem Tanz zu.

Auch Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), der bislang nicht gerade als begeisterter Tänzer in Erscheinung getreten ist, wagte sich mit Ehefrau Bettina - ganz in Rot - auf das Parkett. Doch zunächst nur für zwei Tänze - darunter einem Disco-Fox. Wulff hatte zuvor den Landespresseball eröffnet. „Wir brauchen Optimismus für dieses Jahr“, sagte er. Bei Hannover 96 werde Optimismus allein aber nicht reichen, betonte der Landesvater. Der Fußball-Bundesligist hatte wenige Stunden zuvor erneut eine Niederlage im heimischen Stadion erlitten. Vermutlich deshalb wwar dem neuen 96-Trainer Mirko Slomka nicht zum Feiern zumute - er blieb dem Ball fern.

Die meisten Gäste ließen sich jedoch nicht von dem schlechten Fußballergebnis die Laune verderben. Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (CDU) war mit Ehemann, Tochter und deren Freund zum Ball gekommen. Die Ministerin - in einem tiefblauen Abendkleid mit roter Rose - gehörte zu den begeisterten Tänzerinnen. Dennoch blieb Zeit für ein Erinnerungsfoto, dass Heister-Neumann von sich und ihrer Familie - wie viele andere Besucher - im Vorraum schießen ließ. Gespräche und Tanz genossen auch Verkehrsminister Jörg Bode (FDP) und seine Frau.

Die Minister saßen, wie die anderen VIP-Gäste, erstmals auf den Rängen. Ein weiteres Novum: das Büfett. Küchenchef Ulrich Vetter servierte als Vorspeise unter anderem gebackene Garnelen im Tempurateig und lackierte Stubenkükenbrust auf Cranberry-Apfelconfit, als Hauptgericht ließen sich die Gäste glacierte Kalbshaxe auf Petersilienwurzelpüree, Dorade auf Pinien-Couscous und Medaillons vom niedersächsischen Landschwein mit edlen Beilagen schmecken. Ein Dessertbüfett rundete das Angebot ab.

Wer zwischen Essen und Tanz Entspannung suchte, konnte sich im Schönheits- und Wellnessbereich behandeln lassen. Angesagt waren bei den jungen Damen extravagante Hochsteckfrisuren, andere Besucher gönnten sich lieber eine Massage. Neben Vergnügen und Tanz ging es auch um Wohltätigkeit: Der Erlös der Tombola in Höhe von 26 000 Euro kommt dem Verein Kollegenhilfe niedersächsischer Journalisten zugute, die in Not geratene Medienschaffende unterstützt. lni

Ausführliche Kritik und mehr Fotos vom Presseball in der NP-Montagsausgabe.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Illegaler Hunde-Handel in Hannover: Polizisten schnappten drei Männer, die Chihuahua-Mischlinge verkauft haben.

29.01.2010

Wenn die Narren in Hannover rufen, kommen sie alle – Staraufgebot bei der diesjährigen Premiere der Lindener Narren.

29.01.2010

Sprengstoffalarm auf einem Wertstoffhof in Osterwald (Garbsen): Auf dem Gelände wurde Pikrinsäure gefunden, die von der Sprengwirkung vergleichbar mit TNT ist.

29.01.2010
Anzeige