Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Viel Nebel, am Monatsende Schnee in Hannover
Hannover Meine Stadt Viel Nebel, am Monatsende Schnee in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 18.11.2012
Gestern Nacht in Hannover: Die Wülfelerstraße ist in Nebel gehüllt. Quelle: pe
Anzeige
Hannover

„Die Temperaturmarke von Null Grad wurde im Raum Hannover nicht überschritten“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung gestern Nachmittag. Der feuchte Dunst lege sich wie ein Deckel auf einen Topf und sorge so dafür, dass sich die kalte Luft beständig halte.

Schuld ist Hoch Otto, das auch heute noch für weitere Nebelfelder sorgen kann. „Wir haben kaum Wind und die Sonne hat nur noch wenig Kraft“, erklärt Jung, warum sich das Wetterbild gestern den ganzen Tag kaum veränderte. Bleibt es nach dem plötzlichen Temperatursturz weiterhin so kalt? „Am Samstag bekommen wir aus Westen ein paar Wolken mit Wind und die Sonne lässt sich ab und zu blicken.“ Dann werde es mit fünf bis sieben Grad auch wieder etwas wärmer. Die ganze nächste Woche müssen wir uns laut Experten auf dümpelhaftes Novembergrau mit Sprühregen einstellen. Je nach Sonnenscheindauer steigt das Thermometer auf maximal sieben Grad. Also zunächst kein Schnee? „Ende November könnte es durchaus soweit sein“, verrät Jung. Das sei aber zurzeit noch eine Tendenz. jam

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige