Navigation:

© Elsner

Gericht

Verzweifelte Witwe verklagt Leibniz-Uni auf Schmerzensgeld

Die Umstände waren genauso traurig wie tragisch. Womöglich inspiriert von einer Kunstvorlesung, fuhr ein 68-jähriger Gaststudent mit seiner Kamera in den 14. Stock des Conti-Hochhauses am Königsworther Platz. Der Blick von dort auf Hannovers Dächer ist fantastisch – und unter Fotografen ein Geheimtipp. Doch dieser Schnappschuss endete tödlich. Der 68-Jährige stürzte aus dem 14. Stock in die Tiefe. Das war am 27. November 2014.

Hannover. Fast zwei Jahre später hat seine Witwe noch keine Ruhe finden können. Das spiegelte sich gestern im Landgericht wider, denn die 68-Jährige klagt gegen die Universität auf ein Schmerzensgeld in Höhe von 31 000 Euro. Tatsächlich will sie eine Art Rehabilitation ihres Mannes und einen Abschluss des Unglücks für sich finden. Denn sie und ihr Anwalt Hans-Georg Tillmann meinen, dass das Gelände des französischen Balkons, von dem der 68-Jährige fiel, zu niedrig sei. Außerdem sei ungeklärt, wer eine Aluminiumlatte vor der Fensterfront aus ihren Halterungen genommen habe. Die Witwe möchte es nicht auf ihrem Mann sitzen lassen, dass dieser sich womöglich zu waghalsig Zutritt zu dem gefährlichen Außenbereich verschafft hat. Ein Balkon sei ein Balkon, so Tillmann gestern aufgebracht – also begehbar und eben kein Fenster, das ins Nichts führen würde.

Die Richterin wiederum schloss sich der Argumentation der Uni an, dass dieser „französische Balkon“ nicht als begehbarer Balkon zu werten sei. Dass die Alu-Schiene von einem anderen als von dem Fotografen abgenommen worden sei, müsse die Klägerin beweisen. Eine „Verkehrssicherungsverletzung“ – so der Fachbegriff – seitens der Uni könne sie nicht erkennen.

Nun hat Tillmann zwei Wochen Zeit für eine Stellungnahme, aber es sieht nach Abweisung der Klage aus. Der Witwe gegenüber zeigte die Richterin Verständnis, „aber davon wird Ihr Mann auch nicht wieder lebendig“. Tillmann erwägt dennoch den Gang zum Oberlandesgericht in Celle.

rue


Anzeige
Bildergalerien Alle Galerien
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

City Click

"Märchenhafte Stimmung über dem Tiergarten" - so betitelte NP-Leserin Catharina Cordes ihr Foto. In der Tat: Ein märchenhaftes Bild.

zur Galerie

Schicken Sie uns Ihren City Click!

Haben Sie ein tolles Motiv fotografiert? Die Redaktion wählt mehrmals pro Woche die schönsten Leserfotos aus und veröffentlicht sie in der City Click Galerie.

Hannover in Zahlen

  • Bundesland: Niedersachsen
  • Landkreis: Region Hannover
  • Fläche: 204,14 km²
  • Einwohner: ca. 550.000
  • Bevölkerungsdichte: 2552 Einwohner je km²
  • Postleitzahlen: 30159 - 30669
  • Ortsvorwahl: 0511
  • Kfz-Kennzeichen: H
  • Lage: 52° 22´ N / 9° 43´ O
  • Wirtschaft: Firmendatenbanken
  • int. Flughafenkürzel: HAJ
  • Stadtverwaltung: Trammplatz 2
     30159 Hannover
     Telefon: 0511 168-0
  • Oberbürgermeister: Stefan Schostok