Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Versuchte Vergewaltigungen: Fahndung mit Phantombild
Hannover Meine Stadt Versuchte Vergewaltigungen: Fahndung mit Phantombild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 02.02.2016
Anzeige

Schloß Ricklingen, 12. Dezember, 2.15 Uhr:

Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 26-Jährige zu Fuß an der Karl-Prendel-Straße in Richtung der Straße Am Leineufer unterwegs. Kurz hinter dem dortigen Schützenverein hielt plötzlich ein dreitüriger, silberner VW Golf IV neben ihr. Der bislang unbekannte Fahrer sprang aus dem Wagen, packte die Frau am Arm und versuchte, sie in ein unmittelbar an der Straße gelegenes Waldstück zu ziehen. Nachdem das Opfer laut geschrien und sich gewehrt hatte, ließ der Täter von ihm ab und flüchtete mit dem VW in Richtung der Straße Am Leineufer.

Seelze, 19. Januar 7.00 Uhr:

In diesem Fall war eine 17-Jährige am Bahnhof Dedensen aus dem Zug ausgestiegen und anschließend zu Fuß an der B 443 in Richtung des Klärwerks Gümmer gegangen. In Höhe eines Waldwegs - er führt zum Klärwerk - kam ihr ein Unbekannter zu Fuß entgegen. Als er sich in Höhe der Jugendlichen befand, stieß er das Mädchen um und zerrte es hinter ein dort abgestelltes, zur Tatzeit unbesetztes Lovemobil. Als sich das Opfer wehrte, ließ der Angreifer von ihm ab und flüchtete zu Fuß in den Wald. Eine kurz danach eingeleitete Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verlief erfolglos.

Die Ermittler gehen davon aus, dass beide Taten von demselben Mann begangen wurden. Nach Angaben des ersten Opfers wurde zwischenzeitlich ein Phantombild angefertigt. Der deutsch sprechende Gesuchte ist zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur. Bei beiden Überfällen trug er eine dunkle Kapuzenjacke. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle wichtigen Informationen zum Tag auf einen Blick.

02.02.2016

Was für ein Käse, mag sich der Bäckermeister (59) gedacht haben, der sich am Montag vor dem Amtsgericht verantworten musste. Er sollte 3000 Euro Bußgeld zahlen. Er hatte in seinem Laden den Snack „Panini Feta-Tomate“ angeboten. Die Ordnungsbehörde der Stadt fand heraus, dass es sich bei dem Feta um Kuhmilchkäse handelte. Da der Bäcker vor sechs Jahren in ähnlicher Sache hatten zahlen müssen, brummte ihm die Behörde jetzt ein ordentliches Strafgeld auf.

04.02.2016

Der Fahrer eines Ford Transit ist am frühen Montagmorgen auf der Autobahn 7 in Richtung Hamburg in Höhe Burgwedel auf einen Sattelzug aufgefahren. Die Bilanz: Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte.

01.02.2016
Anzeige