Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Verfolgungsjagd mit der Polizei
Hannover Meine Stadt Verfolgungsjagd mit der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 28.03.2015
Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Hannover

Alles hatte damit begonnen, dass der Nissan, der ein bulgarisches Kennzeichen hatte, einer Zivilstreife am Steintor aufgefallen war. Die unsichere Fahrweise des Mannes am Steuer kam den Beamten verdächtig vor. Als die Ermittler den Fahrer anhalten wollten, gab er Gas und flüchtete in Richtung Goseriede, danach über die Celler Straße, Lister Meile, Wedekindstraße und Hohenzollernstraße bis in die Walderseestraße. Rote Ampeln beachtete der Unbekannte dabei nicht und geriet mehrfach in den Gegenverkehr.

Auf der Walderseestraße, in der Nähe der Hammersteinstraße, kam es zu einem Unfall: Der Nissan-Fahrer rammte einen geparkten Mercedes und einen abgestellten Volvo. Anschließend prallte er gegen das Heck eines Ford Focus, dessen Fahrer vor ihm unterwegs war. Der 30-
Jährige am Steuer erlitt leichte Blessuren, seine Beifahrerin (33) blieb unverletzt.

Den demolierten Nissan ließ der Unbekannte stehen und flüchtete in die Eilenriede. Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren im Einsatz. Polizeisprecher Thorsten Schiewe bestätigte, dass die Beamten mit Spürhunden Teile des Waldstücks durchsuchten. Die eingeleitete Fahndung blieb aber erfolglos.

Das Fluchtauto ist mit großer Wahrscheinlichkeit gestohlen. Es war kurzgeschlossen. Wo der Nissan entwendet wurde, steht bislang nicht fest. Er wurde sichergestellt. Den bulgarischen Halter konnte die Polizei bislang nicht erreichen. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise auf den Flüchtigen unter Telefon 05 11/109 18 88.

von Britta Mahrholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige