Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Verdacht: zwei Bomben im Seelhorster Kreuz?
Hannover Meine Stadt Verdacht: zwei Bomben im Seelhorster Kreuz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.08.2017
TIEFGANG: Einer der Schächte, mit der den verdächtigen Gegenständen im Seelhorster Kreuz – Blindgänger oder nicht? – „auf die Pelle gerückt“ wird. Der Mann prüft den Boden mit einem Metallsuchgerät. Quelle: Fotos: Elsner
Anzeige
HANNOVER

Die nächste Bombenräumung steht womöglich an: Am Messeschnellweg im Seelhorster Kreuz in Hannover sind bei den laufenden Fahrbahnsanierungsarbeiten zwei Verdachtspunkte entdeckt worden, die nahelegen, das sich hier Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden.

Erweist sich der Verdacht als begründet, sollen die Bomben am Sonntag, 3. September, entschärft werden. Dann müsste das Gebiet um 9 Uhr in einem Kilometer Umkreis evakuiert werden, was etwa 5200 Anwohner treffen würde. In diesem Sicherheitsgebiet befinden sich auch die Tierärztliche Hochschule, die Tier-Impfstoff-Forschungseinrichtung von Boehringer Ingelheim, ein Heim der Lebenshilfe sowie die Verlagsgesellschaft Madsack (Herausgeberin von NP und HAZ).

Ob dann etwa auch alle Tiere die TiHo und die Forschungsstätte verlassen müssten, ist laut Feuerwehrsprecher Michael Hintz noch nicht geklärt – da sei man im Gespräch. Unklar ist auch, was mit den gefährlichen Krankheitserregern in den Laboren geschehen soll. Womöglich wird für solche Fälle eine Sonderregelung greifen – je nach Einschätzung der Kampfmittelexperten. Denkbar ist etwa auch eine Splitterschutzwand für bestimmte Objekte.

Mit dem Ergebnis, ob es sich um Blindgänger handelt, rechnet Hintz „nicht mehr in dieser Woche“. Denn die Arbeiten, um zu den verdächtigen Objekten im Boden vorzudringen, sind aufwändig: Sie liegen in rund neun Metern Tiefe. So tief müssen die Bergungsschächte jetzt errichtet werden. Die Löcher werden mit Betonringen ausgeschachtet, auch muss der Grundwasserspiegel gesenkt werden. Der erste Schacht ist schon weit gediehen (siehe Foto). Die möglichen Blindgänger liegen in einem der so genannten „Ohren“ des Seelhorster Kreuzes, wenn man stadteinwärts vom Messeschnellweg auf den Südschnellweg (B3/6/65) abfahren möchte (siehe Grafik). Die Auf- und Abfahrten zwischen den Bundesstraßen werden hier saniert, was ursprünglich noch im August beendet sein sollte.

Von Ralph Hübner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Unternehmerinnen aus der Nordstadt erfinden die Dokumentenhülle neu. Motto: „Ordnung, die Freude schafft.“ Dafür hat das Duo aus der Nordstadt bereits zahlreiche Preise erhalten.

24.08.2017

Nun ist es offiziell: Das Projekt „Nordstadt braut“ ist beschlossen. Am Sonntag kamen mehr als hundert Bierliebhaber zur Gründungssitzung der Brauereigenossenschaft in den Hafven – 78 von ihnen kauften einen oder mehrere Anteile.

24.08.2017

Die Vorbereitungen für das Roncalli-Gastspiel vom 25. August bis zum 1. Oktober laufen auf Hochtouren. Während in Lübeck die Hauptzelte abgebaut und verladen wurden, sind auf dem Waterlooplatz schon die erstem Gerüste zu sehen. Dienstag soll der Sonderzug mit den historischen Zirkuswagen am Bahnhof Fischerhof in Hannover eintreffen.

24.08.2017
Anzeige