Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Vater verletzt Achtjährigen mit Torschuss - Schmerzensgeld
Hannover Meine Stadt Vater verletzt Achtjährigen mit Torschuss - Schmerzensgeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 05.03.2010
Nicht ungefährlich: Weil ein Vater hart den Ball schoss, verletzte sich ein Junge an der Hand. Die Sache ging vor Gericht.
Anzeige

Hannover. Fußballtraining mit Folgen: Weil ein Vater mit einem Schuss in das Spiel seines Sohnes eingegriffen und den achtjährigen Torhüter verletzt hat, muss er 300 Euro Schmerzensgeld zahlen. Darauf verständigten sich beide Seiten am Freitag am Amtsgericht Hannover. Der Achtjährige, vertreten durch seine Eltern, hatte auf 950 Euro Entschädigung geklagt. Der Vater soll vom Trainer beauftragt worden sein, das Training zu übernehmen. Ohne Vorwarnung soll er dann aus weniger als zehn Metern Entfernung auf das Tor geschossen und den Jungen am Handgelenk verletzt haben. Der Junge trug 17 Tage einen Gips.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tatort ICE: Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehr als 20 000 Euro haben reisende Diebe einer Rentnerin auf der Bahnfahrt von Karlsruhe nach Hannover gestohlen.

05.03.2010

Schießerei in Groß-Buchholz am Donnerstagabend: Ein 56-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. Später erschoss der Täter sich offenbar selbst.

05.03.2010

Wenn die hannoversche Abiturientin Lena Meyer-Landrut (18) Freitag Abend im Viertelfinale von „Unser Star für Oslo“ steht, drückt ihr ganz Hannover und sogar der Landesvater die Daumen.

04.03.2010
Anzeige