Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Urteil im Prozess um den Supermarkt-Räuber
Hannover Meine Stadt Urteil im Prozess um den Supermarkt-Räuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 17.02.2016
Anzeige
Hannover

Der Angeklagte kann somit nicht vor 21 Jahren auf Bewährung entlassen werden.

Mutter des Mordopfers Joey: "Alles holt uns ein"

Die Mutter des Mordopfers Joey richtete sich im Schwurgerichtssaal direkt an Marek K. (42). Unter Tränen sagte sie:

Marek K. hatte am 4. Dezember 2014 in Stöcken einen 21-jährigen Mann erschossen, als er einen NP-Markt überfallen hatte. Der 42-Jährige hatte in einer einmaligen Raubserie Angst und Schrecken in ganz Deutschland verbreitet. Er war wegen 24 Raubüberfällen angeklagt. Die Polizei brachte den Familienvater aus Polen mit 55 Straftaten in Verbindung. Bei acht Raubüberfällen machte der Angeklagte von der Schusswaffe Gebrauch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Kontrolle auf der A 2 fanden Beamte des Hauptzollamts am Montag 35 Kilo Amphetamine in einem Auto.

17.02.2016

Während in Niedersachsen die Zahl der Einbrüche 2015 gestiegen ist, zeigt sich in Hannover ein anderer Trend. Insgesamt stieg die Zahl der Straftaten allerdings um 4400 auf 121 119.

17.02.2016

Im Supermarkt-Räuber-Prozess behauptet Marek K. (42), dass die Polizei Beweise gefälscht hat. Zum ersten Mal äußert sich der Angeklagte in dem Mordprozess.

17.02.2016
Anzeige