Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unterstützung fehlt – drei AfD-Bewerber scheitern
Hannover Meine Stadt Unterstützung fehlt – drei AfD-Bewerber scheitern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 15.09.2017
Quelle: Nancy Heusel
Anzeige
Hannover

Die meisten anderen Parteien haben es geschafft – die AfD dagegen ist gleich drei Mal gescheitert. Weil die Rechtspopulisten nicht jeweils 100 Unterstützungsunterschriften für ihren Direktkandidaten zur Landtagswahl zustande brachten, hat der Wahlausschuss der Stadt die drei Vorschläge nicht zugelassen.

Dasselbe wie Frank Torsten Flammer (Wahlkreis 24, Döhren), dem AfD-Ratsherr Frank Jacobs (26, Linden) und Markus Karger (28, Mitte) ist nur dem Vertreter der „Partei“, Jens Manuel Bolm, in Buchholz (25) passiert.

In der Stadt Hannover treten in den fünf Wahlkreisen 36 Kandidaten an, darunter neun Frauen. Der Jüngste ist 22, der älteste 75 Jahre alt. Sein Kreuzchen hinter Listen kann man machen für neun Parteien und einen Einzelbewerber. Hanno-Erwin Scholz hat sich Chancen in Linden (26) ausgerechnet.

Im Umland bewerben sich 47 Männer und Frauen um eines der sieben Direktmandate. Alle Vorschläge hat der Kreiswahlausschuss zugelassen. Zur Wahl stehen acht Parteien und zwei Einzelbewerber. In allen sieben Wahlkreisen sind CDU, SPD, Grüne, FDP, Die Linke. und die AfD Niedersachsen vertreten. Die Piraten treten in in zwei Wahlkreisen mit einem Direktbewerber an, Bündnis C bietet einen auf.

Der jüngste Bewerber ist 20 Jahre alt; der älteste 69 Jahre. Während SPD und Grüne mit fünf, beziehungsweise vier Frauen im Umland mehr Frauen als Männer aufgestellt haben, sind bei allen anderen Parteien die Frauen in der Minderheit. Die Linke hat sich sogar dazu entschieden, ausschließlich Männer zu nominieren.

Mit der Entscheidung über Direktkandidaten und Listen können nach der Einspruchsfrist am Montag die Stimmzettel in Auftrag gegeben werden. Voraussichtlich am Donnerstag, 28. September, werden die Briefwahlstellen in der Stadt und im Umland Hannovers öffnen.

Von Vera König

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er war eine Catch-Kultfigur, der auf dem Schützenplatz in Hannover die Massen zujubelten. Jetzt ist Otto Wanz mit 74 Jahren nach kurzer Krankheit in Graz gestorben.

15.09.2017

Der Fachkräftemangel im sozialpädagogischen Bereich steigt weiter: Es fehlt an Schulplätzen für Erzieher. Die Gewerkschaft fordert Änderungen im Kita-Gesetz.

18.09.2017

Das ist an diesem Wochenende los in Hannover und der Region. Hier sind unsere Tipps für Freitag, Sonnabend und Sonntag. Viel Spaß!

15.09.2017
Anzeige