Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unfall in Hannover - 27-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Hannover Meine Stadt Unfall in Hannover - 27-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 16.11.2016
Anzeige
Hannover

Der Mann soll nach ersten Erkenntnissen an einer Stadtbahn-Haltestelle in der Burgwedeler Straße ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße getreten sein. Dort wurde er vom Auto einer 25-Jährigen erfasst. Durch den Aufprall schleuderte der Verletzte dann auch noch gegen den Wagen einer 50-Jährigen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme muss die Straße auch am Abend noch gesperrt bleiben. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die Aussagen zum Unfallhergang machen können. Sie werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst zu melden: 0511 - 1091888

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Verkehrsunfall mit einem beteiligten Pkw zwischen den Anschlussstellen Garbsen und Herrenhausen ist am Dienstagmorgen gegen 10 Uhr eine Autofahrerin verletzt worden. Zwei weitere Beteiligte kamen mit dem Schrecken davon.

15.11.2016

Scheinbar harmlose Koran-Verteilaktionen dienen Islamisten dazu, Jugendliche in die Fänge des IS zu treiben. Nun sind die Behörden bundesweit dagegen vorgegangen. Durchsuchungen gab es auch in Niedersachsen und Bremerhaven.

15.11.2016

Keine 30 Jahre alt und dann so eine Nachricht. Die 26 jährige Vanessa hat Leukämie, doch sie wird nicht alleingelassen. Die niedersäschische Polizei startete für die Ehefrau von Marco Oberstädt, Angehöriger der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen, die größte Typisierungsaktion ihrer Geschichte.

Das Schicksal der jungen Frau hat in der Polizei eine große Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Bisher haben sich an den Standorten Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Göttingen bereits weit über 400 Polizeiangehörige typisieren lassen.

15.11.2016
Anzeige