Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unfall im Stahlwerk Salzgitter: Opfer nach Hannover geflogen
Hannover Meine Stadt Unfall im Stahlwerk Salzgitter: Opfer nach Hannover geflogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 26.12.2009

Der Zwischenfall ereignete sich beim Umfüllen von flüssigem Eisen aus einer sogenannten Torpedopfanne. Dabei kam es offenbar zu einer Art Stichflamme. Durch freigesetzte heiße Dämpfe erlitten die beiden Arbeiter Verbrennungen.

Ein 30-jähriger Mann wurde im Krankenhaus von Salzgitter-Lebenstedt ambulant behandelt. Sein 40-jähriger Kollege wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen und stationär aufgenommen. Er erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verbrennungen. ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwerer Motorradunfall am Samstagnachmittag auf der A 7 bei Hannover-Anderten. Der Fahrer (38) starb.

26.12.2009

Feueralarm bei United Carbon in Hannover-Misburg. Doch bevor größerer Schaden entstehen konnte, hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht.

26.12.2009

Pfiffige Diebe haben an der Autobahn 2 in Bad Nenndorf 400 Kilogramm Salami aus einem Lastwagen gestohlen.

26.12.2009