Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Unfall auf A2 – Auto kippt auf die Seite
Hannover Meine Stadt Unfall auf A2 – Auto kippt auf die Seite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 11.10.2018
Spektakulärer Unfall auf der A2 bei Langenhagen. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Autofahrer müssen sich auf der A2 bei Langenhagen derzeit auf Behinderungen einstellen. Nach einem Unfall ist in Richtung Dortmund nur ein Fahrstreifen frei, es gibt einen mehrere Kilometer langen Stau. Rund 200 Meter vor der Abfahrt Hannover-Langenhagen hatte sich gegen 9.50 Uhr ein Unfall ereignet. Ein Kleinwagen landete dabei auf der Seite.

Nach Polizeiangaben hatte der Fahrer des Wagens versucht, die Spur zu wechseln, und dabei ein direkt neben ihm fahrendes Auto übersehen. Beim abrupten Gegenlenken – um einen Zusammenstoß zu vermeiden – verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Kleinwagen geriet ins Schlingern, schaukelte sich auf und kippte schließlich auf die Fahrerseite. Bei dem Unfall wurden laut Polizei drei Insassen leicht verletzt. Die Unfallstelle ist inzwischen bereits geräumt. Laut Polizei sind nun auch alle Spuren wieder befahrbar.

Weitere schwere Unfälle auf A2 und A7

Nur wenige Stunden später krachte es auf der A2 im Kreuz Hannover-Buchholz. Ein Lkw-Fahrer wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Bereits am Mittwoch hatte es in der Region einen schweren Autobahn-Unfall gegeben. Auf der A7 waren bei Großburgwedel fünf Lastwagen aufeinander gefahren, sechs Insassen wurden verletzt.

Schwerer Unfall auf der Autobahn 7 bei Großburgwedel: Fünf Lastwagen sind dort aufeinander gefahren, sechs Insassen wurden verletzt.

Von frs/ir/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während um Hindenburg noch heftig gestritten wird, droht neuer Ärger um die Umbenennung von Straßen in Hannover. Am 1. November soll eine neue Liste mit Empfehlungen vorgelegt werden. Was wird aus dem Rudolf-Hillebrecht-Platz vor der Bauverwaltung?

11.10.2018

Der Anblick war harmlos: Einige Frauen verkauften am Schillerdenkmal in Hannover Kuchen, sammelten Geld für einen „guten Zweck“. Tatsächlich stecken die Salafisten hinter der Aktion – was mit den Einnahmen wirklich geschieht, ist unklar.

13.10.2018

Neue Aufregung um Ihme-Zentrums-Eigner Intown. Die Webseiten des Unternehmens sind verschwunden. Offenbar heißt es jetzt Lianeo.

10.10.2018