Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Umstrittene Leichenschau: Klage gegen Region Hannover
Hannover Meine Stadt Umstrittene Leichenschau: Klage gegen Region Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 30.11.2009
Stephan Marschall enthüllte vor einigen Tagen eine der Leichen, die zunächst nicht gezeigt werden durften. Quelle: Decker
Anzeige

Hannover. In der Ausstellung sind präparierte menschliche Leichenteile zu sehen. Die Schau war schon in verschiedenen deutschen Städten zu sehen, die Region Hannover hatte sie aber zunächst nur unter Auflagen genehmigt, weil die Herkunft der ausgestellten Körper nicht hundertprozentig klar war. Durch den Rechtsstreit seien viele Menschen verunsichert gewesen und hätten auf einen Besuch verzichtet, sagte Stephan Marschall vom Veranstalter. Bisher waren 12 500 Gäste in der Ausstellung, die nun bis zum 13. Dezember verlängert wird.

lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Samstag die Außenfassade einer Schule an der Weimarer Allee mit rechtsradikalen Parolen besprüht.

30.11.2009

Vor zwei Jahren hat die Deutsche Messe AG die Kinderkrippe „Hermes Kids“ ins Leben gerufen. Hier werden nicht nur Kinder der Messemitarbeiter und aus der Stadt Laatzen betreut, während der Messen steht die Krippe auch für Kinder von Ausstellern und Besuchern offen.

30.11.2009

Nach der Zerstörung eines politisch hochumstrittenen Mahnmals für die Opfer der NS-Zeit in Großburgwedel hat die Polizei noch keine Hinweise auf die Täter.

30.11.2009
Anzeige