Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Umbau von Goseriede und Klagesmarkt 2,5 Millionen billiger
Hannover Meine Stadt Umbau von Goseriede und Klagesmarkt 2,5 Millionen billiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 23.05.2014
PLATZARBEIT: Bis zur Einweihung am Freitagabend sollen die Waschbetonpoller weg und die fehlenden Stromkabel vor dem Café Moca gelegt sein. Quelle: Wilde
Hannover

Auf Anfrage sagte Stadtsprecher Alexis Demos gestern, dass die Neugestaltung des Areals 4,5 Millionen Euro kosten wird - 1,5 Millionen weniger als erwartet. Auch der Bunkerabriss auf dem Klagesmarkt komme mit nun 1,3 Millionen Euro rund eine Million günstiger als kalkuliert. Grund für die so in der Stadtkasse bleibenden 2,5 Millionen Euro: günstige Angebote bei den Ausschreibungen. Die Gesamtkosten betragen demnach 5,8 statt 8,3 Millionen Euro.

Bis zur Einweihung sollen auch die Waschbetonpoller auf dem Goseriedeplatz verschwunden sein. Die waren eigentlich nur als Zwischenlösung gedacht, um das wilde Parken auf der Fläche zu verhindern. Die auf Dauer angelegten Stahlpoller sind längst installiert.

Aktuell wird auf dem Platz noch gearbeitet - und die neu verlegte Fläche ist erneut aufgerissen: Laut dem Stadtsprecher wird ein Stromanschluss gelegt, damit der Platz „für kommende Großereignisse gewappnet ist“. Denn die Stadt will den Platz mit Sport- und Musikveranstaltungen beleben. Auch diese Baustelle soll bis zur Einweihung erledigt sein. Und wie die nachträglich gepflanzten Bäume, die Poller und mehr Radständer war das nicht von Anfang an geplant.

Oren Perrez (27), Inhaber des Café Moca, ist seit langem genervt vom Gäste vertreibenden Baugeschehen vor der Tür. Der Platz sei „mindestens 15-mal“ irgendwo wieder aufgemacht worden. Er glaubt nicht, dass er jetzt endgültig fertig ist: „Die finden wieder irgendwas, Kabel, Leitungen, oder müssen was suchen.“ Gelegt sind schon Leerrohre für den Gänselieselbrunnen, der im Sommer vom Steintor auf den neuen Platz wechseln soll.