Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Überwachungskamera zeigt Diebe bei Blitzeinbruch
Hannover Meine Stadt Überwachungskamera zeigt Diebe bei Blitzeinbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 26.02.2016
Anzeige
Hannover

Der Blitzeinbruch von Montag dauerte nur knapp drei Minuten. Jetzt zeigt der Geschäftsführer von FundK die Videos aus den Überwachungsaufnahmen. Darauf zu sehen ist, wie drei Männer mit Äxten die Glastür des Geschäfts an der Baringstraße zerschlagen. Dafür brauchen sie fast eine Minute. Schnell laufen die Diebe in den hinteren Bereich des Ladens und entwenden dort aus dem Büro des Geschäftsführers die Telefone. Durch das Schaufenster lässt sich ein blauer Audi A4 erkennen, der mit geöffneter Kofferraumklappe auf die Täter wartet.

In einem zweiten Video sieht man den Innenraum des Geschäfts. Es lässt sich erkennen, dass die Täter zielgerichtet in das Büro laufen. Ein Dieb kommt mit einer großen Sporttasche heraus, die er über den Boden schleift und nach draußen bringt. Er läuft erneut herein. Alle drei Täter fliehen mit dem Einbruchswerkzeug aus dem Geschäft.

Das Landeskriminalamt bittet um Hinweise zur Tat oder dem Fluchtwagen unter Telefonnummer: 0511 - 262622112

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Üstra-Bahn der Linie 4 ist Freitag Vormittag beim Abschleppen zwischen Marienstraße und Aegi liegen geblieben - bis zu 20 Minuten Verspätung.

26.02.2016

Es ist Freitag in Hannover. Was an diesem Wochenende ansteht, haben wir hier zusammen getragen.

26.02.2016

Im Jahr 2023 soll der Südschnellweg-Umbau beginnen. Bis dahin scheint noch viel Zeit zu sein. Wie eng gestrickt der Plan tatsächlich ist, wurde bei der Info-Veranstaltung am Mittwoch deutlich, zu der Wirtschaftsminister Olaf Lies und Hannovers Stadtbaurat Uwe Bodemann ins Freizeitheim Döhren geladen hatten. „Im Grund können wir uns keine Klage erlauben“, machte Lies deutlich.

25.02.2016
Anzeige