Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Überfall auf Friseurgeschäft
Hannover Meine Stadt Überfall auf Friseurgeschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 24.12.2012
SCHOCKIERT: Klaus Klemm ist Besitzer des Geschäfts für Friseurbedarf. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

.Der maskierte Mann versetzte die Frau in Todesangst. „Der Täter hat ihr ein Messer an die Kehle gehalten und sie bedroht“, sagt Chef Klaus Klemm entsetzt. Etwa 400 Euro Beute machte der Unbekannte.

Es war kurz vor Ladenschluss, als es passierte.Gegen 17.45 Uhr stürmte der Täter in das Geschäft. Er forderte: „Geld her!“ Dann bediente sich der Räuber aber selbst: „Er hat in die Kasse gegriffen“, weiß der Chef. Er nahm etwa 400 Euro raus. Nicht nur Scheine - auch eine Rolle Zwei-Euro-Stücke steckte er ein.

So schnell der Täter aufgetaucht war, so schnell verschwand er wieder. Der Überfall hat nur zwei oder drei Minuten gedauert“, schildert die 69-Jährige. Eine kurze Zeit, in der sie den Schock ihres Lebens erlitt. Gestern stand die Frau immer noch deutlich unter dem Eindruck des schrecklichen Ereignisses. Körperlich blieb sie zum Glück aber unversehrt.

Das Geld hatte der Täter in eine Jackentasche gestopft. Auf seiner Flucht verlor er im Geschäft einen Fünf-Euro-Schein aus der Beute. Zu Fuß flüchtete er in unbekannte Richtung. Die Fahndung der Polizei blieb ohne Erfolg.

Nach der Beschreibung des Opfers muss der Räubersehr jung gewesen sein. Sie schätzt ihn auf 18 bis 20 Jahre. Und er war ziemlich schlank: „Der hatte eine fast knabenhafte Figur“, erinnertsich die 69-Jährige. Sein Gesicht hatte er mit einer schwarzen Stoffmütze maskiert. „Sie hatte Augen- und Mundschlitze“, berichtet das Opfer. Der Täter hatte ein hellgraues Kapuzenshirt an und war mit einer Jeans bekleidet. Er ist rund 1,75 Meter groß.

Wer am Donnerstagabend Verdächtiges rund um das Geschäft für Haarpflege und Friseurbedarf an der Wunstorfer Straße beobachtet hat, sollte sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter Telefon 0511/1095555 melden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie rollen die Bahnen der Linie 10 künftig in die Innenstadt? Die SPD will die Diskussion eigentlich bis zur Landtagswahl am 20. Januar auf Eis legen – hinter den Kulissen ist aber Bewegung und es rumort.

24.12.2012

Obwohl ein Supermarkträuber mit einer Schusswaffe drohte, haben Angestellte in Uetze bei Hannover den Mann abblitzen lassen.

21.12.2012

Vor der riesigen Bombenentschärfung am 6. Januar hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) den Sicherheitsbereich eingegrenzt. Aber noch immer müssen 25.000 Menschen evakuiert werden.

21.12.2012
Anzeige