Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Tuifly muss die Hälfte seiner Flüge streichen
Hannover Meine Stadt Tuifly muss die Hälfte seiner Flüge streichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 06.10.2016
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Die kurzfristigen Krankmeldungen des Cockpit- und Kabinenpersonals der Tuifly wirbeln deren Flugpläne immer heftiger durcheinander. Wie an den Vortagen wurden auch am Donnerstagmorgen mehrere Tuifly-Flüge gestrichen. Von 110 vorgesehenen Flügen muss das Unternehmen 47 Flüge ersatzlos streichen, wie die Airline aus Hannover in einer Erklärung bekannt gab.

Die Flüge werden annulliert, obwohl die Fluggesellschaft versucht hat, Ersatz zu beschaffen: "Das Unternehmen hat heute 18 zusätzlich gecharterte Flugzeuge anderer Airlines für Tuifly im Einsatz", heißt es in der Mitteilung. Als Hintergrund werden der tiefgreifende Umbau der hoch verschuldeten Air Berlin und damit einhergehende Veränderungen bei Tuifly gesehen.

Tuifly soll in eine neue Dachholding integriert werden. Arbeitnehmervertreter fürchten Job-Verluste. Auch Air Berlin musste in den Vortagen wegen der Crew-Engpässe bei Tuifly Flüge streichen - ein Drittel der Tui-Flotte fliegt samt Besatzung für Air Berlin.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hat versucht, Ende 2015 ein Ausreiseverbot für den geflüchteten Mohamad Hasan K. (20) zu erwirken. Ohne Erfolg. Die Stadt Hannover sah keine Möglichkeit, ihm den Pass abzunehmen.

06.10.2016

Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies hat die Einführung einer "blauen Plakette" laut osradio 104,8 abgelehnt.

06.10.2016

Was heute in Hannover alles passiert?

06.10.2016
Anzeige