Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Training für Anti-Terror-Streife
Hannover Meine Stadt Training für Anti-Terror-Streife
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 28.11.2015
TRAINING MIT DER MP: Lars Förster (links) und  Michael Meyer absolvieren ihr vorgeschriebenes Training mit der Maschinenpistole Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Die Terroranschläge von Paris und die Folgen: Seit knapp zwei Wochen hat sich in Deutschland die Sicherheitslage verschärft, die Polizei zeigt verstärkte Präsenz. Schwer bewaffnet. Im Hauptbahnhof von Hannover ist die Bundespolizei bis auf weiteres mit Maschinenpistolen unterwegs - normale Kontrollgänge werden so zu Anti-Terror-Streifen.

Dem Sicherheitsgefühl von Reisenden tut das Auftreten der Beamten offenbar gut: „Man kann zurzeit gar nicht vorsichtig genug sein“, sagt Passantin Lamiae Abouelyzza (40). Die Handhabung der MP müssen die Einsatzkräfte regelmäßig üben. Die NP war bei einem Schießtraining der Bundespolizei in der Schießanlage an der Möckernstraße (List) dabei.

Polizeihauptkommissar Lars Förster (39) und Polizeihauptmeister Michael Meyer (37) sind damit dran, ihre vorgeschriebene zweite Übungseinheit des laufenden Jahres mit der MP zu absolvieren. Sie bekommen von Schießlehrer Michael Blume (47) die Anweisungen.

Zunächst gibt es ein Handhabungstraining mit der MP 5. Laden und sichern. Das muss sitzen. Die Beamten schießen auf virtuelle Scheiben, die als Quadrate, Kreise oder Männchen auftauchen. Zwischen den einzelnen Übungen ordnet Blume immer wieder an „Sicherheit herstellen“. Die Kollegen bestätigen dann einzeln, dass sie an der MP den Schalter auf „S“ (Sicherheit) gestellt haben und sich damit ungewollt kein Schuss lösen kann.

„Jetzt Zwangsmittelwechsel mit Pistole“, gibt Blume den nächsten Trainingsschritt vor. Heißt: Seine Kollegen feuern erst aus der MP, dann wechseln sie blitzschnell die Waffe und schießen mit der Pistole.

Wer vermutet, dass Förster und Meyer auf einen Schlag das Magazin der MP leer feuern, der irrt. „Jeder Schuss wird bewusst abgegeben. Das ist keine wilde Ballerei“, sagt Meyer. Nach jedem Schuss gilt es zu prüfen, ob er „notwendig und rechtmäßig“ ist, erklärt der 37-Jährige. Rund 20 Minuten dauert es, dann haben die Bundespolizisten ihr Training mit der MP ge-schafft. Und damit die Vorgabe, mindestens 75 Schuss aus der Maschinenpistole pro Jahr abzugeben, erfüllt.

Im Hauptbahnhof sind derweil die Kollegen Thomas Willnus (45) und Timo Senkbeil (21) auf Streife mit der MP. Der 45-Jährige trägt die Maschinenpistole. Auch wenn die Bundespolizisten in Hannover schon seit fast zwei Wochen mit dieser Bewaffnung unterwegs sind, werden sie von Passanten immer noch beäugt und angesprochen. Der Reisende Andreas Einhorn aus Landsberg/Halle befürwortet die Präsenz zeigen der Bundespolizisten mit der MP: „Das erhöht bei mir das Sicherheitsgefühl“, versichert der 45-Jährig­e.

Von Britta Mahrholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie haben keinen Beruf, leben von Hartz IV und sind vielfach vorbestraft: Trotzdem fühlten sich Pascal K. (21) und seine Frau Sarah B. (23) einem vermeintlichen Ausländer überlegen und schlugen in Hannover auf ihn ein. Die Begründung: „Das ist unser Land.“

28.11.2015

Glühwein, heiße Maronen, Zimtwaffeln, Roßbratwurst, Bratäpfel, Lebkuchen und alles „für untern Baum“: Die Weihnachtsmärkte in Hannovers Innenstadt sind eröffnet.

25.11.2015

Der Wirbel um den Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) geht weiter: Nach NDR-Informationen hat das Congress Hotel am Stadtpark die Buchungen von AfD-Mitgliedern storniert.

25.11.2015
Anzeige