Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Tourist stirbt im Flieger nach Hannover
Hannover Meine Stadt Tourist stirbt im Flieger nach Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 01.10.2018
Drama im Ferienflieger: In dieser Maschine verstarb kurz vor dem Abflug nach Hannover ein Passagier. Quelle: privat
Palma de Mallorca/Hannover

Dramatische Szenen an Bord von Condor-Flug DE 1535: Vor den Augen seiner Angehörigen hat ein Passagier am Sonntagmorgen in Palma de Mallorca einen Herzinfarkt erlitten. Der Tourist starb wenige Minuten vor dem Abflug des Airbus A 320 mit dem Ziel Hannover.

Auf Anfrage bestätigte Condor-Sprecher Johannes Winter: „Es stimmt, dass es an Bord einen medizinischen Notfall gegeben hat. Das ist extrem tragisch. Wir unterstützen die Angehörigen nun bei allen weiteren Schritten.“ Die Crew soll noch versucht haben, Erste Hilfe zu leisten und den Mann wiederzubeleben – vergeblich. „Unser Personal wird regelmäßig für solche Maßnahmen trainiert“, so der Sprecher. Die anderen Fluggäste erlebten die dramatischen Minuten und den Kampf um das Leben des Mannes mit.

Nach NP-Informationen soll der Mann mit seiner Frau und seinem Sohn an Bord des Ferienfliegers gewesen sein. Angaben zum Alter des Verstorbenen oder möglichen Vorerkrankungen wollte der Airline-Sprecher nicht machen. Die Condor-Maschine, mit der die Familie fliegen wollte, war erst am frühen Morgen mit mehr als einer Stunde Verspätung auf Mallorca gelandet. Ursprünglich sollte der Airbus um 8.25 Uhr mit rund 180 Passagieren an Bord zurück nach Hannover fliegen. Doch der tragische Zwischenfall brachte die Flugpläne durcheinander. Sprecher Johannes Winter: „Nach dem tödlichen Zwischenfall war die Besatzung nicht dazu in der Lage, den Rückflug nach Hannover direkt anzutreten.“ Erst um 12.45 Uhr wurde der Leichnam aus dem Ferienflieger gebracht. Am Abend landete Condor-Flug DE 1535 schließlich am Flughafen in Langenhagen.

Der dramatische Zwischenfall an Bord des A 320 ist nach Angaben des Deutschen Ärzteblatts kein Einzelfall: Rund 2500 Menschen sterben jedes Jahr während eines Fluges, meist wegen eines akuten Herz-Kreislauf-Versagens. Zu medizinischen Zwischenfällen ohne Todesfolge kommt es weitaus öfter: Unterschiedliche Studien gehen inzwischen von acht bis 48 Zwischenfällen auf eine Million Flug-Passagiere aus. Experten gehen davon aus, dass diese Zahl wegen des steigenden Alters der Reisenden weiter steigen wird.

Von Andreas Körlin und Britta Lüers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!