Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Toter aus Kanal kommt aus Herrenhausen
Hannover Meine Stadt Toter aus Kanal kommt aus Herrenhausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 07.08.2015
Hier lebte Bernd M. Quelle: Petrow
Anzeige
Hannover

Der Tote ist Freitag als Bernd M. aus Herrenhausen identifiziert worden. Er hat nach Informationen der NP allein in einer Wohnung an der Haltenhoffstraße gelebt. Nachbarn und Bekannte reagierten geschockt auf die Nachricht, dass der 70-Jährige der Tote aus dem Kanal ist. Eine Zeugin will ihm noch am Donnerstag, 30. Juli, lebend gesehen haben - die Polizei spricht von einem Zeugen, der ihn einen Tag zuvor letzmalig gesehen haben will. Der Rentner war im Viertel sehr beliebt, galt als die gute Seele der Haltenhoffstraße.

Nun erhofft sich die Polizei Hinweise auf die näheren Umstände seines Verschwindens. Am Montag, 03.08.2015, waren mehrere, im Wasser des Mittellandkanals treibende Säcke mit Bekleidung und männlichen Leichenteilen in der Nähe der Noltemeyerbrücke und der Brücke Hebbelstraße aufgefunden worden. Bei der Obduktion wurden Spuren stumpfer Gewalt festgestellt. Unter anderem nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnten die Ermittler das Opfer gestern als einen 70 Jahre alt gewesenen Mann aus Herrenhausen identifizieren. Ein DNA-Abgleich durch das Landeskriminalamt Niedersachsen bestätigte dies.

Ein 43-jähriger Bekannter des Opfers hatte sich am 31.07.2015 bei der Polizei gemeldet und erklärt, dass er am 30.07.2015 mit Bernd M. zum Einkaufen verabredet gewesen sei und ihn nicht zu Hause antreffen konnte. Die Beamten überprüften daraufhin seine Wohnung. Sie stellten fest, dass sein PKW fehlt. Da nichts darauf hinwies, dass Bernd M. sein Umfeld nicht freiwillig verlassen hatte, wurden keine weiteren Maßnahmen getroffen.

Ein Wohnungsnachbar erklärte später in einer Befragung, Bernd M. am 29.07.2015 zwischen 16:00 und 17:00 Uhr letztmalig an dessen Wohnungstür gesehen zu haben. Nun erhoffen sich die Polizei und die Staatsanwaltschaft Hannover durch die Veröffentlichung von Fotos neue Erkenntnisse über Kontakte sowie seinen Verbleib nach dem 29.07.2015, 16:00 Uhr.

Die Fotos zeigen ein CD-Radio der Marke "DIK" sowie eine darin aufgefundene beschriftete CD, das zusammen mit den Körperteilen gefunden wurde, den verschwundenen PKW des Opfers (Peugeot 206cc in der Farbe grau, Baujahr 2002 mit dem Kennzeichen H-EZ 113) sowie den 70-Jährigen selber. Die Fragen der Kripo: Wo wurde Bernd M. gesehen? War er in Begleitung? Wer weiß, wo sich das Auto mit dem Kennzeichen derzeit befindet? Wer kennt die Handschrift auf der CD? Wer kann Angaben zu dem silbernen Radio machen? Wer dazu Angaben machen kann, meldet sich bitte beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das hat gedauert: Rund 19.000 Haushalte waren von Donnerstag bis Freitagfrüh teilweise fast 24 Stunden völlig offline - Kabel Deutschland hatte einen Glasfaserschaden.

07.08.2015

In Hemmingen-Westerfeld am Strandbad musste die Feuerwehr am Donnerstagabend ein Kind aus einem zugesperrten Auto befreien. Die Mutter hatte den Schlüssel im zugesperrten Pkw gelassen.

07.08.2015

Bahn-Fahrer brauchen Geduld: Die Üstra meldet einen Oberleitungsschaden an der Podbi. Es ist ein Ersatzverkehr eingerichtet.

07.08.2015
Anzeige