Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Toter Obdachloser: Polizei nimmt Tatverdächtige fest
Hannover Meine Stadt Toter Obdachloser: Polizei nimmt Tatverdächtige fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 15.11.2015
Anzeige
Hannover

Eine Obduktion ergab, dass er an den Folgen multipler Verletzungen, beigebracht durch stumpfe Gewalt, verstarb. Nach intensiver Spurensuche am Tatort bat die Kriminalpolizei zwischenzeitlich die Öffentlichkeit, unter anderem durch das Verteilen von Flyern, um Mithilfe. Darüber hinaus setzte die Polizeidirektion  eine Belohnung in Höhe von 3 000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung des oder der Täter führen.

Zeugenhinweise aus dem Obdachlosenmilieu und DNA-Spuren der beiden Männer an den am Tatort sichergestellten, mutmaßlichen Tatwerkzeugen brachten jetzt den Durchbruch bei den Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Hannover aus diesem Grund am vergangenen Freitag Haftbefehl gegen das Duo, das ohne festen Wohnsitz war.

Beide waren zusammen mit einem 20 Jahre alten Begleiter zu Beginn der Ermittlungen zunächst als Hinweisgeber aufgetreten und hatten angegeben, ihren Bekannten Aleksandrs B. leblos aufgefunden zu haben. Vor dem Hauptbahnhof nahmen Beamte der Bundespolizei am Freitag zunächst den 36-Jährigen fest. Als der 35-jährige Bekannte in der Wache am Hauptbahnhof nach seinem Begleiter fragte, wurde auch er festgenommen. Gegen beide ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen des Verdachts des Totschlags. Sie befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft und wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kerzen, Rosen, "Je suis Paris"-Zettel. Ein Kondolenzbuch, davor eine lange Schlange. Knapp 200 Hannoveraner sind der Einladung des deutsch-französischen Vereins Carrefour France gefolgt und haben am frühen Abend den Opfern der grausamen Terroranschläge in Paris gedacht.

14.11.2015

Auch Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok zeigt sich tief bestürzt nach den grausamen Anschlägen in Paris. Gedenkstunde auf dem Opernplatz.

14.11.2015

Um bis zu 20 Prozent sollen 2016 die Standgebühren auf Hannovers Weihnachtsmärkten steigen. Das hat die Politik einstimmig im Wirtschaftsausschuss beschlossen. Die Zeche dafür werden wohl vor allem die Besucher an den Glühwein- und Bratwurstbuden zahlen müssen. „So ein Preisanstieg ist schon ein Hammer. Es wird sich nicht vermeiden lassen, das an die Kunden weiterzugeben“, sagt Arthur Armbrecht, Chef im Landesverband der Markt- und Schaustellerbetriebe.

16.11.2015
Anzeige