Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt "Technik verbindet" Schüler in Hannover
Hannover Meine Stadt "Technik verbindet" Schüler in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 18.11.2012
WINDWÄRTS: Lukas (8), Marlo (8) und Zita (9) aus einer 3. Klasse der Wilhelm-Busch-Grundschule experimentieren mit Windrädern. Quelle: Natalie Becker
Anzeige
Hannover

Technik bestimmt unser Leben, doch wie sie funktioniert, interessiert nur wenige. Seit Jahren klagen Unternehmen über Fachkräftemangel. Doch das Interesse bei Jugendlichen wächst langsam, auch bei Mädchen, so Uwe Groth, Landesvorsitzender des Verbandes Deutscher Ingenieure (VDI). Nicht zuletzt wegen neuer, handlungsorientierter Angebote. Weg von theoretischer Papierarbeit zu praktischem Ausprobieren.

Für Luca (9) war es bislang eine Selbstverständlichkeit: Wenn er einen Lichtschalter umlegt, geht auch eine Lampe an. Im Lichthof sitzt er vor einem Puppenhaus. Am Dach ist eine kleine Taschenlampenbirne befestigt. Luca stöpselt Kabelverbindungen ineinander, Leitungen zwischen Batterie, Schalter und Birne. Der Drittklässler von der Grundschule Bredenbeck erforscht spielerisch die Energieflüsse.

„Erstmals haben wir in diesem Jahr viele junge Schüler dabei“, freut sich Uwe Groth. „Die Nachfrage an Grundschulen ist groß.“ Gerade Kinder seien durch ihre Experimentierfreudigkeit schnell zu gewinnen, wenn man es richtig anfange. „Wir denken zuviel, die probieren einfach was aus.“ Und entdecken dabei, dass Technik auch sehr kreativ sein kann.

Davon hat sich auch Fynn Lukas Bunke (15) anstecken lassen. „Es hieß, in diesem Projekt könnte man im 10. Jahrgang ein Auto bauen, das hat mich sehr interessiert.“ Fynn arbeitet in der Jet Challenge mit, einem Gemeinschaftsprojekt der BBS 6 mit der KGS Sehnde. Benzingetriebene Modellautos werden auf Elektroantrieb umgerüstet. Höhepunkte sind Wettbewerbe wie demnächst am 19. Januar. „Bis dahin arbeiten wir ständig dran und verbessern so viel wie möglich“, sagt Fynn. Bei ihm hat das Projekt schon gefunkt: „Beruflich will ich später etwas mit Elektronik machen.“

Bei „Technik verbindet“ zeigen noch heute 30 Schülergruppen Experimente. Experten und Studenten arbeiten mit den Schülern zusammen und geben Tipps, Schwellenängste sollen so abgebaut werden. Die Messe ist von 8.30 bis 14 Uhr geöffnet.Eintritt frei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige