Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Südschnellweg länger gesperrt als geplant
Hannover Meine Stadt Südschnellweg länger gesperrt als geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 21.12.2017
Sanierung: Die Leinebrücke des Südschnellwegs muss von außen stabilisiert werden – dafür werden „Konsolen“ aus Beton gegossen, durch die dann Drahtseile gezogen und gespannt werden.  Quelle: Fotos: Kutter
Anzeige
Hannover

 Doch noch gesperrt: Wer darauf vertraut hatte, dass der seit Samstagfrüh 5 Uhr zwischen Landwehrkreisel und Hildesheimer Straße gesperrte Südschnellweg in Hannover am Montagmorgen von 5 Uhr an wieder frei ist wie angekündigt, erlebte eine Enttäuschung – und landete vermutlich mit vielen anderen Verkehrsteilnehmern im Berufsverkehrschaos. Grund der Verzögerung: Der Beton war noch nicht fest genug, um die Leinebrücke wieder für die Last der Fahrzeuge freizugeben.

„Der Beton braucht eine bestimmte Anfangsfestigkeit“ erklärt Friedhelm Fischer, Leiter der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenverkehr. „Die prüfen wir in Intervallen – und kurz vor 5 Uhr war er eben noch nicht fest genug – das lag an den niedrigen Temperaturen.“ Lasse man die Fahrzeuge zu früh über die betonierten so genannten Konsolen zur Stabilisierung der Leinebrücke, dann könnten Risse entstehen und am Ende die Stahlarmierung beschädigt werden. „Ein Tick wärmer, und es hätte gereicht“, sagt Fischer.

Die nächste Sperrung des Südschnellwegs auf diesem Abschnitt steht bevor: Auch die „Leineflutbrücke“ (etwa 500 Meter weiter westlich über die Ricklinger Kiesteiche führend) erhält die Konsolen, durch die Leerrohre führen, durch welche dann Drahtseile geführt und gespannt werden, um dem Bauwerk mehr Stabilität zu verleihen. Laut Fischer soll das im Januar stattfinden – sofern die Temperatur das zulässt: „Am besten ist es, wenn es nicht kälter als um Null Grad ist, höchstens im niedrigen eins Bereich darunter.“ Regen hingegen sei kein Problem für den beton, „höchstens für diejenigen, die ihn einbringen müssen“, sagt der Straßenbauexperte. Gibt es aber zu Jahresbeginn eine Kälteperiode, dann könne es auch „März oder April“ werden.

Die Stabilisierungsarbeiten sind für vier Brücken entlang des Schnellwegs erforderlich (siehe Grafik). Die größte ist dabei die Brücke über die Hildesheimer Straße – sie ist seit Mai 2013 in jede Richtung nur noch einspurig freigegeben, das wird noch einige Jahre so bleiben – bis dann ab 2022 die neue Lösung gebaut wird: ein Tunnel, der soll 2030 fertig sein – bis dahin soll es eine Behelfsbrücke geben.

Von RALPH HÜBNER

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei unbeabsichtigt abgefeuerte Schüsse aus Maschinenpistolen der Polizei in Hannover in einer Woche – da wird diskutiert und spekuliert. Die Polizei betreibt derweil Ursachenforschung, wie es zu den Schüssen im Umfeld des Weihnachtsmarkteinsatze kam und weist die Kritik zurück: Es gebe kein Umgangsdefizit mit der MP 5

21.12.2017

Wer erstmal auf der Straße gelandet ist, kommt so leicht nicht wieder von ihr runter. Der Weg aus der Obdachlosigkeit in eine eigene Wohnung ist gepflastert mit sozialbürokratischen Hemmnissen. Das will die Ampelkoalition in Hannovers Rat nun ändern.

21.12.2017

Am Montag, 04.12.2017, ist ein 21-Jähriger nach einem Überfall in Mühlheim an der Ruhr festgenommen worden. Im Laufe der Ermittlungen sind auch eine Tat in Garbsen im Oktober sowie zwei in Hannover-Mitte Anfang November geklärt worden.

18.12.2017
Anzeige