Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Suche beendet: Keine Leichenteile im Maschsee
Hannover Meine Stadt Suche beendet: Keine Leichenteile im Maschsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:27 09.11.2012
Mit speziellen Spürhunden suchte die Kripo seit dem Morgen erneut nach noch fehlenden Leichenteilen der ermordeten Andrea B. im Maschsee. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der zerstückelte Körper der 44-jährigen Andrea B. war am Mittwoch vergangener Woche am Nordufer im Bereich des Fackelläufers und des Bootsanlegers gefunden worden (NP berichtete). Die Obduktion ergab: Die drogensüchtige Gelegenheitsprostituierte starb durch einen Stich in die Brust. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Mit vier Spezialhunden hat die Polizei am Freitag den Maschsee nach weiteren Leichenteilen abgesucht. Gefunden wurden allerdings nur einige Kleidungsstücke. NP-Fotograf Christian Elsner war dabei (mit dpa-Bildern).

Polizisten und Taucher der Feuerwehr hatten Beine, Arme, Kopf und Oberkörper des Opfers aus dem Maschsee geborgen. Allerdings ist die Leiche nicht komplett: „Es fehlen noch Teile des Rumpfes“, sagt Polizeisprecher Holger Hilgenberg. Nach NP-Informationen soll es sich um den unteren Teil handeln.

Die Mordkommission „Fackel“ ließ heute den Maschsee erneut absuchen. Die vier speziell ausgebildeten Leichenblutspürhunde Shadow, Kiwi, Bassow und Tina kamen zum Einsatz. Nach 20 bis 25 Minuten mussten ihre feinen Spürnasen eine Pause machen. Sie wurden mit zwei Schlauchbooten über den See gefahren und sollten Verwesungsgeruch erschnüffeln.

Am frühen Nachmittag wurde die Suche beendet. Ergebnis: Keine weiteren Leichenteile im Wasser. Dafür entdeckten die Hunde mehrere Kleidungsstücke. Jetzt prüft die Polizei, ob sie dem Mordopfer gehörten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige