Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Stundenlanger Stromausfall in Seelze
Hannover Meine Stadt Stundenlanger Stromausfall in Seelze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 16.08.2010
Stromausfall sorgte für dunkle Straßen
Anzeige

Betroffen waren Teile von Seelze, die Ortschaften Almhorst, Ostermunzel, Döteberg, Gümmer, Dedensen, Velber, Letter, Lenthe, Northen, Ditterke, Everloh und Teile von Gehrden. „Das war eine Serie von Störungen“, so Eon-Avacon-Unternehmenssprecher Ralph Montag. Erst um 16.50 Uhr ging in Letter das Gewerbegebiet Letterholz wieder ans Netz. Einige Firmen schickten ihre Mitarbeiter vorzeitig nach Hause.

Ursache sei ein Schaden bei einer 20.000 Volt-Kabelnetzleitung gewesen. „Dadurch ist unsere Verteilebene ausgefallen“, erklärt Montag. Der Schaden habe für extreme Spannungsschwankungen im Netz gesorgt, so dass eine Reihe von Bauteilen kaputt gegangen seien. „Stellenweise mussten wir die Leitungen freilegen und reparieren“, so der Pressesprecher. Größtenteils sei die Versorgung in der Nacht wieder hergestellt worden. In Harenberg, Dörteberg, Velber und Lenthe sei der Strom erst zwischen 12.30 und 13 Uhr geflossen.

Mit zunehmender Dauer der Panne reagierten die Kunden genervter. So wie Silvia Stumpe. Die Tankstellenpächterin in Harenberg meinte: „Wir wurden von Anruf zu Anruf vertröstet.“ Vermutlich war eine Beschädigung des Kabelnetz bei Bauarbeiten für die Strompanne verantwortlich.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

5 x 2 Karten für Vivaldis "La Notte" im 3-D-Effekt - und Sie können dabei sein.

16.08.2010

Beim Zusammenstoß zweier Autos auf einer Landstraße bei Burgdorf (Region Hannover) ist am Montag ein 49 Jahre alter Beifahrer getötet worden.

16.08.2010

Personaltausch statt Kurzarbeit: Die Metall-Tarifpartner in der Region Hannover haben einen Tarifvertrag zum Austausch von Beschäftigten vereinbart. So soll unterschiedliche Auslastung von Betrieben in Krisenzeiten ausgeglichen und zugleich Beschäftigung gesichert werden. 

16.08.2010
Anzeige