Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Studenten tragen Mitbestimmung zu Grabe
Hannover Meine Stadt Studenten tragen Mitbestimmung zu Grabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 18.11.2012
IM MARSCH: Die Studenten des Historischen Seminars tragen beim Trauermarsch einen Sarg und Plakate auf denen sie sich erklären. Quelle: Natalie Becker
Anzeige
Hannover

Der Weg ist gepflastert mit Grabsteinen aus Pappe: „Familiengrab Forschungsfreiheit“ steht auf einem. Vier Studenten haben einen Kindersarg geschultert - symbolisch tragen sie die studentische Mitbestimmung zu Grabe.

Es sind Studierende des Historischen Seminars. Im Rahmen des „Global Education Strike“ protestieren sie für bessere Verhältnisse an den Hochschulen. Speziell geht es bei diesem Trauermarsch um den Erhalt einer Stelle. „Nächstes Jahr endet die befristete Anstellung unserer Lehrkraft für besondere Aufgaben“, erklärt Viviane Lüer (25) vom Studienrat Geschichte. 2010 hätte Mark Feuerle, der die Stelle besetzt, eine Auszeichnung für exzellente Lehre erhalten, nun müsse er gehen. „Feuerle ist für Studenten die erste Ansprechperson, wenn es um BAföG-Anträge geht oder die Anerkennung von Prüfungen - wir brauchen ihn“, ergänzt Lisa Dopke (23), ebenfalls vom Studienrat.

Auch andere Gruppierungen der Leibniz-Uni haben sich zusammen getan und organisieren Veranstaltungen in einer Protestwoche. So finden am Freitag eine Podiumsdiskussion zum Thema „Bildung als Grundrecht“ oder ein Workshop rund um Studiengebühren statt. Der Global Education Strike ist vom International Student Movement initiiert worden. Weltweit gibt es an Universitäten Proteste.

(Eva-Maria Weiss)

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige