Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Meine Stadt Stöcken: 96-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Hannover Meine Stadt Stöcken: 96-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 23.05.2017
Spurensuche in Stöcken. Quelle: Elsner
Anzeige
Hannover

Nach jetzigem Ermittlungsstand hatte eine Hausbewohnerin gegen 14.45 Uhr die Polizei informiert, weil sie sich um den allein lebenden 96-Jährigen sorgte. Rettungskräfte fanden den Mann schließlich mit lebensgefährlichen Verletzungen in seiner Wohnung auf. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist kritisch, zu den genauen Verletzungen des Rentners machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben. Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Ermittler derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus.

Die Kripo sicherte am Abend noch Spuren in der Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses. Die Ermittlungen stehen noch am Anfang. Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, mögen sich bitte mit dem Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 in Verbindung setzen.

Ob es einen möglichen Zusammenhang zu der ermordeten 91-Jährigen in Hainholz gibt, ist noch unklar. Etya V. war in ihrer Wohnung im Prußweg mit stumpfer Gewalt gegen den Kopf getötet worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige